Neu für Mac und iOS: OneNote-Standardschrift ändern

 

Kleinere Updates für die Mac- und iOS-Versionen von OneNote bringen endlich die Option, die Standardschriftart und -größe für neue Notizen zu wählen. Die Mac-Version bekommt außerdem eine Inhaltsvorschau in der Seitenliste.

Auf der langen Feature-Wunschliste der Apple-Gemeinde kann wieder ein Häkchen gemacht werden: Seit gestern gibt es neue Versionen der OneNote-Apps für OS X (15.19.1) und iOS (2.21.1). Beide erlauben nun die Auswahl der Standardschriftart und -größe für neu erfasste (nicht für bereits vorhandene!) Textnotizen. Diese Funktion war bislang dem Windows-Desktop-OneNote vorbehalten.

Auf dem Mac finden Sie die Option unter OneNote – Einstellungen – Bearbeitung und Ansicht (im Standard – OS X Menü am oberen Bildschirmrand, nicht in der OneNote-Symbolleiste). Siehe Bild oben in diesem Beitrag. Neben Schriftart und –größe für neue Textnotizen können Sie hier auch einen Standard-Zoomfaktor für die Seitendarstellung festlegen. Das ist praktisch für kleinere Bildschirme oder wenn Sie Texte bislang in einer kleinen Schrift erfasst hatten. Umgekehrt können Sie mit einem Zoomfaktor von unter 100% aber auch grundsätzlich mehr von einer OneNote-Seite darstellen lassen.

Unter iOS öffnen Sie die Notizbuchliste über das „Hamburger“-Menü (die drei horizontalen Balken links oben) und tippen dann auf das Zahnradsymbol rechts neben Ihrem Kontonamen. Es öffnet sich das Einstellungsfenster, in dem Sie Bearbeitung und Ansicht auswählen. Im oberen Bereich des folgenden Fensters können Sie nun die Standardschriftart ändern.

 

iOS-Standardschrift

 

 

Seitenvorschau auf dem Mac

OneNote für OS X bekam noch ein Feature, das man von der Windows-Universal App (die abgespeckte Tablet-optimierte OneNote-Version in Windows 10) kennt: Die Seitenliste am rechten Rand zeigt nun außer dem Seitentitel ein paar Zeilen des jeweiligen Textinhalts und eine Miniaturdarstellung des ersten Bildes auf der Seite. Das kann einerseits bei der Suche nach einer bestimmten Notiz hilfreich sein, kostet aber andererseits auch ordentlich Platz. Glücklicherweise ist diese Darstellung aber abschaltbar: Einfach auf das Symbol rechts neben Seite hinzufügen klicken, um zwischen den beiden Anzeigearten zu wechseln.

Leider scheint es zur Regel geworden: Keine neue Funktion ohne Bug oder Lücken. So auch hier. Die Vorschau in der Seiteliste zeigt zwar Bilder und Handschriftnotizen korrekt an. Bei Formeln gibt’s aber nur Zeichensalat:

Im Gegensatz zu Bildern oder Handschrift erscheinen Formeln in der Seitenvorschau nur als Sonderzeichen-Salat.
Im Gegensatz zu Bildern oder Handschrift erscheinen Formeln in der Seitenvorschau nur als Sonderzeichen-Salat.

 

iOS: Benachrichtigungen wegwischen

Auch die iOS-Version hat eine zusätzliche Funktion bekommen, wenn auch eine ziemlich unspektakuläre: Die App-internen Benachrichtigungen lassen sich nun einzeln per Wischbewegung nach links löschen:

iOS-Benachrichtigungen_löschen

 

4 Kommentare

  1. Hmm… Ich habe zwar gerade die aktuelle Version installiert, kann auch die Standardschriftart wie beworben ändern. Aber der Button zum Ansichtwechsel in der Seitenleiste fehlt. Muss ich den vorher irgendwie aktivieren?

    Beste Grüße,
    Roman

    • Kurzer Nachtrag. Zwischendurch kam bei der Nutzung von OneNote eine Systemmeldung, dass sozusagen „unter der Haube“ etwas verändert worden wäre. Ich wurde aufgefordert, das Programm zu schließen und neu zu starten. Und, siehe da, jetzt wurden auch brav die kleinen Vorschaubildchen in der Seitenleiste generiert. Scheint also alles zu klappen.

      Den Tipp von Lars mit den Direktlinks finde ich übrigens auch sehr interessant. Das muss ich mir gleich mal anschauen. Dann wäre OneNote ja wie ein Wiki benutzbar.

  2. die für mich wichtigste neue Funktion in diesem Update ist das Erstellen von Direkt Links zu Notizen.
    Nun kann ich endlich meine Notizen untereinander verlinken.

    • Stefan Wischner

      Habe leider keine ältere Mac-Version mehr da. Aber ich bin mir relativ sicher, dass es die Direktlinks zu Notizen schon länger gibt. Wenn Microsoft das erst in der aktuellen eingebaut hätte, hätten sie einen ziemlichen Bohei draus gemacht. In der iOS-Version gibt es sie sicher schon länger.
      Auch die „Wiki“-Links funktionieren sowohl unter iOS als auch auf dem Mac: Doppelte eckige Offene Klammer eingeben, dann einen existierenden Seitentitel, dann zweimal geschlossene Klammer. Etwa [[Andere Seite]]. Es wird automatisch ein Link draus. Eckige Klammern auf dem Mac übrigens mit ALT+5 und ALT+6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.