OneNote 2016: Wo ist „An OneNote senden“ hin?

Eine der wenigen Änderungen in OneNote 2016 gegenüber dem Vorgänger betrifft das OneNote-Tool für Bildschirmausschnitte und schnelle Notizen. Es ist weg, aber nicht ganz.

Wo ist mein OneNote-Tool? Das wird sich manch einer nach dem Upgrade von Office 2013 auf die 2016er Version gefragt haben. Eine der wenigen Änderungen im aktuellen OneNote betrifft das kleine Hilfsprogramm (siehe Bild oben), das das Anfertigen und Speichern von Bildschirmausschnitten mit [Win]+[Umschalt]+[S], das Senden von Inhalten an OneNote mit [Win]+[N],[D] oder die schnelle Post-It-Notiz mit [Win]+[N],[N] erlaubte.

 

Die beste Nachricht zuerst: Es ist noch da. Die zweitbeste Nachricht: Für schnelle Notizen ist das Tastenkürzel wieder vereinfacht worden. Wie schon in OneNote 2010 geht’s jetzt wieder mit [Win]+[N], ohne das nochmalige Drücken von [N].

OneNote-Tool2016_1Jetzt zur weniger guten Nachricht: Es gibt das kleine Popup-Fenster mit den drei Schaltflächen nicht mehr. Stattdessen ist das OneNote-Tool in den Benachrichtigungsbereich (Systray) gewandert (Fehlt es bei Ihnen komplett, lesen Sie weiter unten, wie Sie es aktivieren).

 

Ein Rechtsklick auf das Symbol zeigt ein Menü mit den beiden verbliebenen Optionen: Neue schnelle Notiz und Bildschirmausschnitt erstellen. Außerdem lässt sich von hier aus auch OneNote selbst öffnen. Unter Standardwerte für OneNote-Symbol können Sie zudem einstellen, was beim einfachen Linksklick auf das Symbol passieren soll. Standardeinstellung ist Neue schnelle Notiz.

OneNote-Tool2016_2

Die noch im Tool für OneNote 2013 enthaltene Funktion An OneNote senden (Tastenkürzel [D]) ist ersatzlos gestrichen. Auch noch nicht ganz so schlimm, wenngleich die verbleibende Alternative ein wenig umständlicher ist: Da beim Senden beispielsweise eines Word-Dokuments ohnehin nur ein Ausdruck, also eine Grafik in der Notiz landete, tut es die Druckfunktion von Word (oder einem anderen Programm) mit Auswahl des OneNote-Druckers prinzipiell genauso. Das zumindest ist Microsofts Support-Antwort auf jede Nutzer-Beschwerde zum Verschwinden der Senden-Funktion. Es gibt jedoch einen wesentlichen Unterschied zum bisherigen [Win][N],[D]: Anstatt automatisch den Dateinamen als Notizseiten-Überschrift nebst Link zum Originaldokument einzutragen, erzeugt die Druck-Methode lediglich Seiten, die nichtssagend mit „Ausdruck“ betitelt sind – ohne Link. Siehe die beiden folgenden Bilder:

Der Dateiausdruck eines Word-Dokuments in OneNote. Links mit der "An OneNote senden"-Funktion: Der Titel ist ein Link zum Originaldokument. Rechts aus Word an OneNote gedruckt. Der Titel lautet immer "Ausdruck",  einen Link gibt es nicht.
Der Dateiausdruck eines Word-Dokuments in OneNote. Links mit der „An OneNote senden“-Funktion: Der Titel ist ein Link zum Originaldokument. Rechts aus Word an OneNote gedruckt. Der Titel lautet immer „Ausdruck“, einen Link gibt es nicht.

Leider ein weiteres Beispiel dafür, dass sich OneNote 2016 gegenüber dem Vorgänger vor allem durch das Streichen einiger Funktionen „auszeichnet“, die mancher längst in seinen persönlichen Workflow integriert hatte.

Und ein weiterer Grund dafür, sich das Update auf Office 2016 gut zu überlegen, wenn man denn überhaupt die Wahl (also nicht Office 365) hat.

 

OneNote-Tool fehlt komplett

Sollte in OneNote 2016 das Tool komplett fehlen, sich das Symbol also auch nicht im Benachrichtigungsbereich finden (auch das ^ anklicken, um nicht ständig eingeblendete Symbole anzuzeigen), ist es vielleicht wirklich nicht mit Windows gestartet worden. Kein Problem. Sie benötigen nur eine passende Verknüpfung im Autostart-Ordner, wie sie das Office-Setup eigentlich selbst anlegen sollte. So richten Sie sie per Hand ein:

  1. Öffnen Sie den Windows-Autostart-Ordner. Sie finden Ihn unter dem elend langen Pfad C:\Benutzer\<Name>\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\Autostart. (AppData ist ein verstecker Ordner, also ggf. erst mit den Ordneroptionen im Explorer einblenden). Viel schneller geht’s allerdings mit [Win]+[R ] und anschließender Eingabe von shell:startup.
    OneNote-Tool2016_3
  2. Wenn hier das OneNote-Tool („An OneNote senden“, siehe Bild oben) fehlt, legen Sie eine neue Verknüpfung an: Rechtsklick in einen freien Bereich und Neu – Verknüpfung auswählen.
  3. Im folgenden Fenster klicken Sie auf Durchsuchen und navigieren zu C:\Programme (x86)\Microsoft Office\root\Office 16.
  4. Wählen Sie hier die Datei ONENOTEM.EXE (nicht ONENOTE.EXE!) als Verknüpfungsziel aus und klicken auf OK.
    OneNote-Tool6
  5. Nach einem Klick auf Weiter vergeben Sie noch einen Namen, zum Beispiel „An OneNote senden“ und schließen mit Fertig stellen ab.

Fertig. Ein Doppelklick auf die neue Verknüpfung startet das Tool sofort. Künftig wird es automatisch mit Windows geladen und Sie können wieder Screenshots mit [Win]+[Umschalt]+[S] machen oder mit [Win]+[N] eine neue Schnellnotiz öffnen.

8 Kommentare

  1. hallo, ich habe den drucker „an one note 2013 senden“ gelöscht und nun ist auch der von 2016 weg. kann mir einer helfen den wieder zu bekommen?

    • Habe es herausgefunden. Systemsteuerung -> Programme deinstallieren -> Office 2016 -> ändern -> reparieren
      Dann war der Drucker wieder da.

  2. Kann man in One Note auch Dateien bearbeiten z.B. Excel und mit Änderungen abspeichern- wäre interessant wenn man nicht am Arbeits-PC sondern über Cloud die Daten abruft

    • Stefan Wischner

      Jein. In die meisten OneNote-Ausgaben lassen sich Dateien in eine Notiz einbinden; in OneNote 2013 und 2016 aus dem Office-Paket Excel-Tabellen auch sichtbar. In all diesen Fällen entstehen aber Kopien der Originaldateien, die innerhalb des Notizbuchs gespeichert werden. Die lassen sich natürlich bearbeiten; die ursprünglichen Versionen an ihrem eigenen Speicherort bleiben aber unberührt. OneNote ist einfach eher ein Notizprogramm als eine Dokumentenverwaltung.
      Wenn es Ihnen eher darum geht, Excel- (oder andere) Dateien sowohl am Arbeitsplatz als auch von einem anderen Ort aus zu bearbeiten, ist das direkte Speichern der Dateien in der Cloud (OneDrive) und bearbeiten mit den zugehörigen Office-Programmen (ggf. auch in deren Mobilversionen) wohl sinnvoller.

      (Sorry, dass die Antwort erst jetzt kommt, Ihr Kommentar ist in den Spam-Bereich gerutscht und wurde dort von mir übersehen)

  3. Hallo, lässt sich das OneNote Tool auch auf dem Microsoft Surface mit dem Stift als Shortcut konfigurieren? Das wäre klasse…

  4. Ich habe ein Office 365-Abo und nutze auf meinem MacBook unter anderem auch OneNote für Mac. Leider kann ich aus Word, Excel oder Mail keine Dokus an den OneNote-Drucker senden, da der Drucker fehlt.
    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich ev. den Druckertreiber auf meinem MacBook installieren kann? (habe Mac OS 10.12.3 im Einsatz.
    Danke

    • Da können Sie leider aufhören, zu suchen. Die „An OneNote drucken“ – Funktion ist exklusiv für OneNote 2010/2013/2016 für Windows. Die Mac-Version entspricht im Funktionsumfang eher den Mobil-Apps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.