24. Februar 2017

In eigener Sache: Der neue OneNote-Blog

Sie haben es natürlich längst bemerkt: Der OneNote-Blog sieht seit einigen Tagen völlig anders aus. Das Redesign ist nur der Anfang. Auch inhaltlich soll und wird sich einiges tun. Wünsche? Anregungen? Kritik? Nur her damit!

Ich muss gestehen: Ich mochte das alte „Masonary“-Design, in dem sich der OneNote-Blog seit dem letzten Relaunch vor knapp zwei Jahren präsentiert hatte. Alle Beiträge als Pinnwand gleich auf der Hauptseite, das lud zum Stöbern ein. Aber es hatte auch einige Nachteile, die immer größer wurden:

Von Übersichtlichkeit konnte nicht die Rede sein – eine Grabbelkiste kann Spaß machen, denselben aber auch schnell verderben, wenn man etwas Bestimmtes sucht. Aktuelle Artikel unterschieden sich gerade mal durch die Position von älteren und manchmal auch ganz veralteten.

Das Tempo, mit dem sich die Seite aufbaute, ließ auch immer mehr zu wünschen übrig. Kein Wunder – schließlich mussten die Aufmacherbilder und Textauszüge von sämtlichen Artikeln auf einmal geladen werden, bevor Sie etwas zu sehen bekamen.

Webclipper2_Auf
OneNote-Blog 2014: Originell und ungewöhnlich, aber im Lauf der Zeit immer sperriger und unhandlicher.

Klassisches Magazin statt Grabbelkiste

Daher habe ich die Zettelwand durch ein klassischeres Magazin-Layout ersetzt. Was aktuell ist, steht im Vordergrund und bestimmte Themen oder Kategorien bekommen eigene, klar abgegrenzte Abschnitte.

OneNote-Blog 2016: Magazin-Layout, klarere Rubriken, schneller, kompakter, moderner.
OneNote-Blog 2016: Magazin-Layout, klarere Rubriken, schneller, kompakter, moderner.

Apropos Kategorien (Magazin-gerecht nenne ich sie lieber „Rubriken“): Auch hier war eine Neuorganisation nötig. Anstatt nur nach OneNote-Versionen (z.B. OneNote 2013, iOS-App…) zu unterscheiden, gibt es jetzt die drei Bereiche „Update, Patches, News“, „Tipps“ und „Know-How“.

Ersterer enthält vor allem Meldungen über neue Funktionen oder Fehlerbehebungen in den einzelnen OneNote-Versionen und Apps. Keine Sorge: Ich werde neue Features weiterhin kritisch unter die Lupe nehmen und nicht einfach nur aufzählen.

Unter „Tipps“ finden Sie künftig die klassischen kurzen oder auch mal längeren Kniffe, wie Sie eine Funktion schneller erreichen, eine Unzulänglichkeit umgehen oder Hinweise auf Features, die Sie möglicherweise gar nicht kennen. Naturgemäß steht hier die Desktop-Windows-Version von OneNote 2013/2016 im Vordergrund. Aber auch Mac-, iOS-, Android-Nutzer werden hier künftig mehr finden als bisher. Tipp: Über das Hauptmenü oben können Sie ganz gezielt nach Tipps für ein bestimmtes System suchen.

Know-How“ schließlich enthält Hintergrundwissen, technische Grundlagen und längere Anleitungen, die den Rahmen eines „Tipps“ deutlich sprengen würden.

Ach ja, dann sind da noch die „Randnotizen“, der Magazinbereich des Blogs. Hier finden sich News zu Microsoft und die Welt um OneNote herum und der eine oder andere Kommentar von mir.

Was Ihnen sicher auch aufgefallen ist: Über mehrere Jahre konnte ich den Blog werbefrei halten. Aber da ich mich inzwischen fast hauptberuflich um OneNote kümmere, geht das nicht mehr. Ein bisschen was essen muss ich ja auch. Die Werbeeinnahmen dürften zwar gerade einmal ausreichen, das Hosting der Webseite zu finanzieren, aber das hilft schon einmal. Ich bitte Sie sehr, einen eventuell vorhandenen Ad-Blocker auf dem OneNote-Blog auszuschalten. Einen Ad-Blocker-Blocker in irgendeiner Form einzubauen, habe ich nicht vor. Ich setze einfach auf Ihre Fairness.

Was halten Sie vom neuen OneNote-Blog? Kommentare, Kritik und Vorschläge sehr erwünscht!

Was sonst noch so kommt

Ich habe mir für den OneNote-Blog einiges vorgenommen. Natürlich wird es vor allem weiterhin aktuelle Beiträge in allen genannten Rubriken geben. Mehr und schneller als bisher, so zumindest mein guter Vorsatz!

In Planung oder bereits in Arbeit außerdem:

  • Eine FAQ mit den wichtigsten Fragen zu OneNote aus den Microsoft-Community- (und anderen) Foren, den Kommentaren hier auf dem Blog oder solche, die direkt an mich von Bloglesern oder Buchkäufern gerichtet sind. Die FAQ bekommt einen eigenen prominenten Menüpunkt und Sie dürfen sie in den nächsten Tagen mit den ersten 10-20 Fragen erwarten. Eine Erweiterung bei Bedarf ist jederzeit möglich.
  • Eine neue Rubrik mit Tests zu Hard- und Software, die mit OneNote besonders gut (oder schlecht) zusammenspielen – von Smartpens über Mobil-Apps.
  • Ein Diskussionsforum für OneNote-Nutzer. Ob das funktioniert und Sinn macht, hängt – wie bei allen Foren – letztlich ausschließlich von Ihnen ab. Hier bin ich mir zwar noch nicht ganz sicher, aber ziemlich entschlossen, zumindest testweise bald eines einzurichten.
  • Ein ambitioniertes Vorhaben, aber oft gewünscht: Eine Feature-Tabelle für alle aktuellen OneNote-Versionen. Welche Apps unterstützen Handschrift, welche Passwort-Schutz oder Formeldarstellung? Eine solche Tabelle zu erstellen ist natürlich sehr aufwändig; sie aktuell zu halten und zu pflegen, noch viel mehr. Auch weiß ich noch nicht, was denn die sinnvollste Präsentationsform wäre. Für eine Webseite ist eine solche Tabelle sicher zu sperrig. Als großes Bild? PDF? Öffentlich zugängige Tabelle in OneNote Online?

Es gibt noch ein paar andere Ideen, die ich auf Umsetzbarkeit prüfe. Auch hier würde ich mich über Ihre Vorschläge sehr freuen. Oder haben Sie vielleicht Lust, einen Gastbeitrag auf dem OneNote-Blog zu veröffentlichen? Vielleicht einen Einblick, wie Sie OneNote im privaten oder beruflichen Bereich einsetzen? Oder einen Tipp, den Sie mit anderen OneNote-Nutzern teilen möchten? Gerne! Schreiben Sie mir: onenote-blog@outlook.com.

Ich freue mich auf Ihr Feedback und hoffe, Ihnen künftig einen noch besseren und hilfreicheren Anlaufpunkt für Microsoft OneNote bieten zu können.

Ihr

Stefan Wischner

2 Kommentare

  1. Hallo Herr Wischner,
    zunächst einmal meine Hochachtung zu Ihrer Website. Sie ist und war für meine Begriffe perfekt. Ich nutze OneNote bereits eine ganze Weile und hatte eine Schulung zu OneNote zu halten. Durch Ihre Seite habe ich eine ganze Menge Tipps und Tricks zusätzlich vermitteln können, auf die ich selber nicht gekommen wäre. Dabei habe ich ebenfalls noch eine ganze Menge gelernt. Zudem sind die Links zu Anbietern zusätzlicher Tools für OneNote eine echte Bereicherung für diejenigen, die OneNote auch nutzen wollen (Webclipper, Onetastic etc.). Ich frage mich allerdings immer wieder, warum Microsoft diese überaus sinnvolle und hilfreiche Software nicht bewirbt. Hat man dort selber noch gar nicht den Nutzen erkannt?
    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, mir und allen anderen Anwendern noch viele hilfreiche Infos, Tipps und Tricks.

    Reiner Pohlmann

  2. Hallo Stefan !
    Mein erster Eindruck vom neuen Layout: ein guter !

    Nachdem es keine Dokumentation mehr gibt und ständig geändert wird, würde ich eine Feature-Tabelle SEHR begrüssen. Schon aus ganz egoistischen Gründen, weil es mir bei meinen Bemühungen im englischen Forum wirklich helfen würde.

    Grüsse, Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.