23. Oktober 2017

Bye bye, OneNote 2010

Gut zwei Wochen nach dem Release von Office 2016 endet nun der offizielle Support von Microsoft für Office 2010, und damit auch für die zugehörige OneNote-Version. Seit dem 13.10.2015 gibt es keine Bugfixes oder Funktionserweiterungen mehr.

Der Lebenszyklus von Office 2010 ist beendet. Das bedeutet freilich nicht, dass OneNote 2010 ab sofort nicht mehr funktioniert. Auch ist das Notizbuchformat von OneNote 2010 kompatibel zu dem von OneNote 2013 und 2016. Auch wird es weiterhin Sicherheitsupdates geben (was ich bei der ursprünglichen Fassung dieses Beitrags irrtümlich verneint hatte; Danke an den Hinweis von Jean-Marie André Pavel); die Supportstufe wurde Microsoft-üblich lediglich von Mainstream-Support auf Extended Support umgestellt. Letzterer sorgt weiterhin für Sicherheitsupdates, zumindest bis zum Jahr 2020.

Vereinzelt erreichen mich derzeit Meldungen, dass es Schwierigkeiten geben solle, wenn ein Notizbuch mit OneNote 2010 und 2016 gleichzeitig (oder natürlich nacheinander) bearbeitet wird. Microsoft soll zwar am Cache-Mechanismus von OneNote 2016 etwas geändert haben, was grundsätzlich für derartige Probleme sorgen könnte. Jedoch sollen die Mobilversionen von OneNote (iOS, Android…) die neuere Cache-Technik schon länger nutzen. Entsprechend müssten Probleme auch vor OneNote 2016 aufgetreten sein. Zudem ist es mir noch nicht gelungen, in eigenen Tests Unverträglichkeiten zwischen OneNote 2010 und 2016 zu provozieren. Es kann sich also auch um Einzelfälle mit anderen Ursachen handeln. Im Zweifel kann es nicht schaden, bei Schwierigkeiten den lokalen Cache zu löschen. Dazu starten Sie OneNote mit dem Parameter  /safeboot. Es erscheint eine Dialogbox, die unter anderem die Option bietet, den Cache zu löschen.

Übrigens war OneNote 2010 die erste Version, die Notizbücher auch im Microsoft-Cloudspeicher (damals noch „Windows Live“, danach „SkyDrive“) ablegen konnte – allerdings erst nach Update des Office-Pakets mit Service Pack 2. Zuvor war eine Synchronisation mit mehreren (Windows-) Geräten nur über von allen Beteiligen erreichbare Netzwerk-Verzeichnisse möglich. Das funktioniert mit OneNote 2013 und 2016 immer noch. Mobilgeräte (außer Windows-Tablets mit MS Office) und Macs sind dabei allerdings ausgesperrt.

 

Erst mit dem Service-Pack 2 für MS Office kam in OneNote 2010 die Cloud-Speicheroption (Windows Live, SkyDrive) hinzu.
Erst mit dem Service-Pack 2 für MS Office kam in OneNote 2010 die Cloud-Speicheroption (Windows Live, SkyDrive) hinzu.

Der Sprung von OneNote 2010 auf 2013 brachte außer einer modernisierten Optik indes kaum Neues, von der etwas halbherzig umgesetzten „Integration“ von Excel-Tabellen und Visio-Diagrammen mal abgesehen.

 

16 Kommentare

  1. Hallo!
    Uns ist heute hier der konkrete Fall aufgetreten, dass bei 6 Mitarbeitern (1x 2013, 3x 2010 und 1x NEU 2016) jetzt Probleme aufgetreten sind, wenn Office 2016 an Arbeitsblättern etwas geändert hat. (Lokal abgelegte Office 2010-2013 Onenote-Datenbank im Netzwerkshare)

    Konkret:
    OneNote 201x erstellt einen Abschnitt mit x Arbeitsblättern.
    OneNote 2016 bearbeitet eines der Arbeitsblätter und synchronisiert seine Änderungen
    OneNote 2013: Kein Problem, alles gut
    ALLE OneNote 2010: „Dieser Abschnitt ist beschädigt und muss repariert werden“.

    Nach der Reparatur ist dann zum Teil die Meldung weg, zum Teil bei komplexeren Abschnitten aber auch die Formatierung und OneNote Interne Querverlinkungen defekt.

    Die einzige Chance war, die Änderungen per RDP von der 2016er OneNote Version in ein 2013 zu kopieren und die Synchronisierung von OneNote 2016 einzustellen.

    Wenn du hier was neues zu dem Thema Kompatibilität hörst, würde mich eine kleine Notiz sehr freuen 🙂

  2. Das gleiche Problem hatte ich auch, 10x Onenote 2010 + 3x Onenote 2013 ünehraupt kein Problem. Nachdem der erste Onenote 2016 hinzu gekommen ist war es für alle nicht mehr synchronisierbar.
    Auch hier war die nur die Lösung den Inhalt zu kopieren….

  3. Hallo, Problem reproduzierbar, auch hier bei Notizbuechern auf Netzwerkshare. Ist bei gemeinsamen Notizbuechern toedlich. Ticket bei MS laeuft, Problem dort reproduzierbar, hoffen auf Hotfix. Wer auch Probleme hat, sollte das auch an MS melden, dann wird das hoffentlich gepushed. Danke.

  4. Habt ihr hier schon Neuigkeiten? Hat das Ticket bei Microsoft was bewirkt?

  5. Gleiches Problem:
    – OneNote 2010 Datei im lokalen Netzwerk abgelegt
    – Wird ein Abschnitt davon mit 2016 bearbeitet und synchronisiert
    – ist dieser Abschnitt später für 2010 beschädigt und muss repariert werden

  6. Gibt es hierzu schon etwas neues?

  7. aktueller Status von Escalation Level Hotfixbeantragung vermutlich fuer ON 2010 laeuft. Fester Zusage und Termin offen.

  8. Wir haben bei uns das gleiche verhalten. Wir mussten bereits das Rollout Windows 10 mit dem neuen Office für 150MA stoppen. Echt lästig, dass es so lange geht, bis eine Antwort kommt. Schliesslich wurde es bereits im Okt. zum ersten mal detektiert.

    • Habe ihr ein Ticket bei MS? Unser Status ist, Hotfix für ON 2010 ziemlich sicher, unbestätigter Termin ggf. Januar 2016 :-). Verzögerungen natürlich nie ausgeschlossen.

  9. Licht am Ende des Tunnels. Konnte eine vorab Version für Hotfix testen. Bisher positiv. Public Version für Februar announced. Gruß Meg

  10. @Meg: Danke für die Info!!!

  11. Hotfix verfügbar https://support.microsoft.com/de-de/kb/3114410 – bitte beachten, mehr als nur ein DLL-Tausch. Selbst noch nicht getestet. Gruß Meg

  12. Hallo Miteinander,
    wisst ihr wie sich folgende Situation verhält:
    – MS Office 2010 Business Version auf Win7 PC installiert
    Jetzt würde ich gerne OneNote auf Version 2016 upgraden – sehr ihr dort Problem?
    Muss ich bei irgendwelchen Diensten abstriche machen? Der Cloudservice soll weiter genutzt werden (Mobile Synchronisation mit iPhone und iPad).

    Würde mich über eine Nachricht freuen.
    Danke im Voraus.

    Grüße
    Alex

    • Ich rate mal davon ab. Das, was Du verlierst, ist weit mehr als Du gewinnst in meinen Augen. Die Office-Version („Vollversion“) von OneNote 2016 gibt es gar nicht separat; sie würde wohl auch nicht im Office 2010-Umfeld laufen.
      Mit dem kostenlosen OneNote 2016 kann das schon klappen, aber es fallen weg:

      – lokale Notizbücher oder solche im LAN; die freie OneNote 2016-Version kann nur OneDrive/OneDrive for Business
      – alle Verbindungen mit anderen Office-Programmen (z.B. kein Austausch von Kontakten oder Aufgaben mit Outlook mehr)
      – die Scanner-Funktion (generell in OneNote 2016 gestrichen)

      Wenn, dann würde ich das ganze Office auf 2016 upgraden, Dann fällt nur noch die Scanner-Funktion weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.