18. November 2017

Behoben: Kaputte Notizen in OneNote 2010

In OneNote 2010 ließen sich viele Notizseiten nicht mehr öffnen, nachdem sie von einem neueren OneNote „behandelt“ oder dort erfasst worden waren. Das soll jetzt behoben sein.

Viele Nutzer von OneNote 2010 beklagten sich in jüngster Zeit, dass Notizen, die in der Windows-10-App oder einem neueren OneNote auf einem anderen Rechner erfasst oder auch nur „angefasst“ (bearbeitet, neu synchronisiert…) wurden, sich im 2010er nicht mehr öffnen ließen.

Die von einigen vermutete grundsätzlich Inkompatibilität sollte es nicht geben; das interne Notizformat hatte sich zuletzt von Version 2007 auf 2010 geändert.

Wie sich nun herausstellt, handelte es sich um einen Bug, der serverseitig gefixt werden konnte. Das zumindest berichtet ein Microsoft-Mitarbeiter im englischen Answers-Forum. Es sind keinerlei Aktionen (Patches, Updates) erforderlich. Soweit die guten Nachrichten; es gibt aber auch schlechte für die Betroffenen:

Die „kaputten“ Notizen bleiben kaputt (genauer: eben nicht OneNote 2010 kompatibel). Einzige Abhilfe: Öffnen Sie die entsprechenden Seiten in einem neueren OneNote, das sie lesen kann (etwa der Windows-10-App) und kopieren Sie sie dann im selben Abschnitt in jeweils neue Seiten. Die alten (kaputten) können Sie dann löschen, sobald die neuen Notizen synchronisiert sind und Sie sie in OneNote 2010 sehen können. Das geht auch mit kompletten Abschnitten; der Sync dauert dann natürlich entsprechend länger.

Ich selber kann weder den Fehler noch den Fix nachprüfen, da ich über kein 2010er Office mehr verfüge; ich verlasse mich da ganz auf die Aussage von Jeff Hubb im besagten Forum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.