24. Oktober 2017

OneNote für Windows 10: Nur ein Microsoft-Konto erlaubt

Die neue OneNote-App für Windows 10 erlaubt nur scheinbar das Hinzufügen mehrerer Microsoft-Konten. Tatsächlich aber ist sie auf ein einziges begrenzt. Wer mehrere Konten, etwa für private und geschäftliche Notizen nutzt, kommt aber trotzdem an alle Notizbücher heran. Hier steht, wie.

Die überarbeitete OneNote-App, die zwangsweise mit Windows 10 installiert wird, macht beleibe nicht jeden glücklich. Einige Features sind weggefallen, ebenso das Radial-Menü. Ich werde mich in einem gesonderten Beitrag detailliert mit den Unterschieden zur Vorversion beschäftigen. Hier soll es erst einmal um ein spezielles Problem gehen: Die App erlaubt nur noch die Nutzung eines einzigen (kostenlosen) Microsoft-Kontos.

Zwar scheinen sich über das „Hamburger“-Menü (die drei horizontalen Striche) und den Befehl Weitere Notizbücher… zusätzliche Konten einrichten zu lassen. Klickt oder tippt man aber auf den Button Konto hinzufügen… und gibt dann die Zugangsdaten für ein anderes MS-Konto ein, erntet man lediglich eine Fehlermeldung. „Dieser Kontotyp funktioniert nicht mit diesem speziellen Dienst“ heißt es da lakonisch.

Irreführend: Die angebotene Funktion, der OneNote-App ein weiteres Microsoft-Konto hinzuzufügen führt nur zu einer ablehnenden Fehlermeldung.
Irreführend: Die angebotene Funktion, der OneNote-App ein weiteres Microsoft-Konto hinzuzufügen führt nur zu einer ablehnenden Fehlermeldung.

Eine Nachfrage beim OneNote-Team von Microsoft ergab: Es handelt sich (im Gegensatz zu sporadisch auftauchenden Hinweisen, das Notizbuch werde nur Read only geöffnet und es bräuchte einen Office 365 Account) nicht um einen Bug, sondern um eine absichtliche Einschränkung. Es spielt auch keine Rolle, ob man sich in Windows 10 mit dem Microsoft-Konto anmeldet oder einen lokalen Account nutzt und die MS-Anmeldung für OneNote gesondert vornimmt.

Wenn Sie mehrere Microsoft-Konten mit OneNote-Notizbüchern unterhalten, kommen Sie aber über einen kleinen Umweg trotzdem an alle heran:

  1. Öffnen Sie die entsprechenden Notizbücher nach passender Anmeldung in OneNote 2010/2013, OneNote für den Mac oder in der Web-Ausgabe OneNote Online.
  2. Geben Sie jedes Notizbuch dann einzeln dem „Haupt-Account“, also dem in der Windows-10-App verwendeten, zur Bearbeitung frei. Schicken Sie den zugehörigen Link per Mail an diese Adresse oder kopieren Sie ihn in die Zwischenablage.

Eventuell müssen Sie jedes betroffene Notizbuch einmal über den per Mail verschickten oder aus der Zwischenablage eingefügten Link öffnen. Danach sollte es in der Liste unter Weitere Notizbücher… in der Windows-10-App stehen und sich uneingeschränkt lesen und bearbeiten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.