Mail an OneNote: Jetzt mit Zielangabe

Inhalte, die via me@onenote.com an OneNote geschickt werden, landen nicht mehr zwingend in den „Schnellnotizen“ des Standard-Notizbuchs. Ab sofort lassen sich Ziel-Notizbuch und -Abschnitt frei wählen – letzterer sogar per Schlüsselwort in der Betreffzeile.

Nach und nach verschwindet die Begrenzung, dass von „außen“ an OneNote geschickte Inhalte grundsätzlich im Standard-Notizbuch (<Name>’s Notizbuch) und dort im Abschnitt „Schnellnotizen“ landen. Auch die Mail-Funktion, die das Senden an ein Notizbuch via me@onenote.com erlaubt, profitiert nun von der erweiterten API.

Unter https://www.onenote.com/EmailSettings dürfen Sie nun ein anderes Ziel-Notizbuch und darin einen beliebigen Abschnitt einstellen, der die Inhalte entgegennimmt. Also eine Art frei wählbare Inbox. Vielleicht ein bisschen bei Evernote abgeguckt: Hängen Sie an den Betreff der Nachricht ein „@“, gefolgt von einem im eingestellten Zielnotizbuch vorhandenen Abschnittsnamen an, dient der für diese eine Mail als Ziel.

Ab sofort lassen sich Zielnotizbuch und -abschnitt für per me@onenote.com gesendete Mails frei wählen.
Ab sofort lassen sich Zielnotizbuch und -abschnitt für per me@onenote.com gesendete Mails frei wählen.

Schade ist nur, dass der Regelassistent von Mirosoft Outlook (und auch der von Outlook.com) keine Aktion kennt, die den Betreff einer gefilterten Nachricht verändert. Jedenfalls nicht ohne VBA-Script-Akrobatik. Sonst ließe sich eingehende Mail abhängig von definierbaren Bedingungen (z.B. Absender, Kategorie) automatisch an verschiedenen Stellen (Abschnitten) in OneNote archivieren. Kommt vielleicht noch, wie auch die dynamische Notizbuchwahl oder Vergabe von Kategorien per Betreff-Schlüsselwort. Wenn schon bei Evernote spicken, warum dann nicht komplett?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.