Tipp: Komplettes Notizbuch als PDF speichern

Quick & Dirty – Backup: Gesamtes Notizbuch als PDF sichern

Noch ein Tipp aus der Abteilung „ruhiger schlafen“: Alle OneNote-Backup- und Speicher-Mechanismen erzeugen ein proprietäres OneNote-Format. An sich kein Problem, aber ich persönlich fühle mich viel wohler, wenn zumindest meine allerwichtigsten Notizen auch noch in einer systemunabhängigen Form vorliegen – nur für alle Fälle, als Beruhigung. Pferde, Apotheke, kotzen und so.

Nicht, dass ich davon ausgehe, dass Microsoft OneNote von heute auf morgen einstellt, existierende Versionen deaktiviert und die .ONE- und .ONEPKG-Formate schlagartig unbrauchbar macht. Aber mir geht es trotzdem besser, wenn ich die wirklich wichtigen Inhalte auch noch in einer OneNote-losen Welt behalte – zur Not als Stapel ausgedrucktes Papier.

Letzteres braucht’s zum Glück gar nicht. OneNote 2007-2016 (auch die kostenlose Version) erlaubt den Export des gesamten aktuellen Notizbuchs in eine PDF-Datei. Einfach sicherstellen, dass das geöffnete Notizbuch synchronisiert und aktuell ist und dann auf Datei – Export – Notizbuch – PDF klicken. Das Ganze dauert nur ein paar Sekunden, höchstens Minuten.

Nur wenige Mausklicks und Ihre wertvollen Informationen liegen auch als PDF-Backup vor.
Nur wenige Mausklicks und Ihre wertvollen Informationen liegen auch als PDF-Backup vor.

Das Ergebnis ist nicht sehr ansehnlich. Vor allem bei in der Breite verteilten Notizinhalten entstehen zusätzliche Seiten im PDF mit unter Umständen abgeschnittenen Bildern. Eine übersichtliche Gliederung oder gar ein Inhaltsverzeichnis gibt’s auch nicht. Immerhin steht auf jedem Blatt der Name des Original-Abschnitts in der Fußzeile. Aber um Schönheit geht’s auch gar nicht. Hauptsache alle wichtigen (vor allem Text-) Infos sind erst einmal in einer allgemein zugänglichen Form gesichert und mit einem brauchbaren PDF-Reader auch durchsuchbar.

Die Mac-Version erlaubt zwar auch den PDF-Export, allerdings bislang leider nur der aktuell angezeigten Seite, nicht aber eines kompletten Notizbuchs!

3 Kommentare

  1. Great tip ! I also backup my notes from time to time on a .pdf file, a format which is universal and less prone to synchronisation issue. As you said, it’s not nicely formatted, but it’s a backup anyway. If you add a TOC (with Onetastic) and considering that hyperlinks pointing to web pages or even to other parts of the same notebook (same section) keep working in the resulting .pdf file, it can be pretty usefull indeed.
    By the way, I have a related question to raise. I am using mostly A4 pages (templates), so that I can print or share an exported .pdf meeting minute in a „nice“ format. When I „File/Send/Send as a .pdf file“, it includes an attachment to a mail (outlook), with the name (in PDF).pdf. This is not a „nice“ file name, since „(in PDF)“ is redundant with „.pdf“ and it reduce the remaining available length of the (thus truncated). Do you know any setting to avoid that, or a workaround ?

  2. Genau aus obigen Gründen (Backup als PDF) habe ich mir angewohnt, alle Seiten jeweils in A4 zu erstellen. Natürlich gebe ich mir eine gewisse Flexibilität auf – dafür habe ich dann z.B. ein Booklet mit allen Reiseunterlagen, das ich dann als PDF-Booklet in Grösse A5 bequem zum Mitnehmen ausdrucken kann.

    Ein Wunsch wäre deshalb für mich, wenn es eine Option gäbe, wonach ein neues Notizbuch ausschliesslich und gesamthaft die Grösse A4 aufweist…

    • Ich weiß nicht, wie du Notizen in A4 erstellst, was ich auch gern auf dem iPad machen würde. Ich habe OneNote for Mac, da geht es garnicht. Daher ist es für mich nicht brauchbar. Nach langem Suchen habe ich nun eine Alternative für mich gefunden: GoodNotes, allerdings gibt es das nur für iOS und osX und kostet 7,99 €, ist aber jeden Cent wert!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.