Notizbuch-Download dank neuem EU-Recht?

Möglicherweise lassen sich OneNote-Notizbücher von OneDrive und OneDrive for Business schon bald einfach als Backup lokal sichern, ganz ohne Tricks. Grund ist die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU, die in wenigen Wochen in Kraft tritt.

Wer seine Notizbuchdaten auf OneDrive oder OneDrive for Business speichert, muss bislang auf eine lokale Backup- oder Archivkopie verzichten, wenn er nicht OneNote 2016 aus dem Office-Paket oder einen der Tricks aus den entsprechenden Beiträgen hier auf dem Blog (Download von OneDrive, Download von OneDrive for Business) nutzt.

Das könnte sich jetzt ganz schnell ändern. Wie Nick Andre, ehemaliger OneNote-Entwickler, jüngst auf Reddit andeutete, macht man sich bei Microsoft Gedanken um eine einfach zugängliche Download-Option. Grund hierfür ist nicht etwa die eigene Entwicklungs-Agenda von OneNote, sondern die kommende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU.

Unter anderem (aber nicht nur) deren Artikel 20 dürfte relevant sein. Er räumt jedem das Recht ein, seine Daten auf Verlangen in einem „strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten“, auch und insbesondere für den Zweck, sie anderen „ohne Behinderung durch den Verantwortlichen“ zu übermitteln. Gerade das ist bei OneNote-Notizbüchern (vom Backup und PDF-Export der Win32-Versionen von OneNote abgesehen) aber eben bislang nicht möglich.

Was Nick Andre auch erwähnt: Der Download von OneNote-Daten ist eine Sache; sinnvoll für Backups (darum geht es eigentlich in dem Reddit-Thread) würde die Funktion aber erst, wenn es auch eine Upload-Option gäbe. Sein Original-Zitat:

In order to be GDPR compliant there will be a data download option though it’s not clear what form that will take. To make that useful as a backup strategy there would need to be reupload in some form.

(Anm.: GDPR = General Data Protection Regulation, die englische Bezeichnung für die DSGVO)

Man darf gespannt sein, was Microsoft sich hierzu genau einfallen lässt; viel Zeit bleibt jedenfalls nicht mehr. Die DSGVO tritt am 25. Mai 2018 in Kraft.

Hinweis: Eine solche Download-Funktion bedeutet natürlich nicht, dass man künftig mit allen OneNote-Versionen Notizbücher lokal halten und bearbeiten kann; dafür wird die Cloud weiterhin Pflicht sein. Es geht nur um eine Archiv- oder Backup-Kopie.

2 Kommentare

  1. Manchmal ist die EU doch für was gut

    Am meisten werden wohl die Mac Benutzer profitieren, wenn es für die endlich ein Upload gibt.

    Bernd

  2. Stefan Wischner

    Ja. Allerdings steht hier noch ein großes „Wenn“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.