23. Oktober 2017

Neue Android-Alpha: Passwortschutz und Audio-Notizen

Na endlich! Die  kommende Version von OneNote für Android entsperrt Passwort-geschützte Abschnitte und erlaubt das Einfügen von Dateien. Auch die Audio-Notizen sind zurück.

Teilnehmer der Gruppe „OneNote for Android Alpha Program“ auf Google+ haben heute eine neue App-Version erhalten (16.0.7341.1769 für Arm-Prozessoren und 16.1.7341.1769 für x86). Im Gegensatz zu den Updates der letzten Monate, die immer nur Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen brachten, gibt es diesmal auch ein paar neue Features, im Wesentlichen drei:

Passwort-geschützte Abschnitte öffnen

Die Android-Version von OneNote war eine der letzten, die beim Versuch, einen passwortgeschützten Abschnitt anzuzeigen, nur bedauernd mit den Schultern zuckte. Bis jetzt. Zwar lassen sich Notizen immer noch nicht direkt auf dem Android-Device verschlüsseln, aber immerhin öffnen. Das war bei iOS- und Mac-Versionen anfangs auch so. Das Verschlüsseln kam später hinzu, vielleicht auch hier.

Das Entschlüsseln ist gewohnt einfach: Beim Versuch, einen entsprechenden Abschnitt anzuzeigen, erscheint zunächst ein Hinweis auf die aktive Verschlüsselung. Tippt man irgendwo in die Notiz, öffnet sich ein Dialog zur Kennworteingabe. Wurde das korrekt eingetippt, wird die verschlüsselte Notiz normal angezeigt und lässt sich auch bearbeiten. Solange man am Notizbuch arbeitet (also z.B. Eingaben registriert werden), bleibt der Abschnitt entsperrt.

Android_Alpha_08-16_1
Rettet dem Dativ: Gravierender als der Grammatikfehler ist die Tatsache, dass das automatische Sperren in der vorliegenden Version (noch?) nicht funktionierten wollte.

Nach einer gewissen Zeit der Untätigkeit (etwa 10 Minuten) sollte die Verschlüsselung allerdings automatisch wieder aktiv werden, zumindest theoretisch. In allen anderen OneNote-Versionen zumindest ist das so. In der vorliegenden Android-Alpha hat das jedoch nicht funktioniert. Zum sofortigen sperren aller verschlüsselten Abschnitte dient der Menüpunkt Alle sperren aus dem „Drei-Punkte-Menü“. Er taucht nur dann auf, wenn gerade ein oder mehrere Abschnitte entsperrt sind, bei der vorliegenden Alpha aber nur in der Anzeige der Abschnittsliste, nicht aber dann, wenn gerade eine Seite angezeigt wird. Das zumindest funktionierte im Test problemlos.

Audio-Notizen

Sehr zum Unmut vieler Anwender war die Option, mit der OneNote-App auch Audionotizen aufzunehmen verschwunden. Kurz und knapp: Sie ist wieder da und funktioniert nach ersten Tests wie gewohnt.

Android_Alpha_08-16_2

 

Android_Alpha_08-16_3

Dateien einbinden

Ganz neu hingegen ist die Möglichkeit, auf dem Android-Gerät oder in einem Cloudspeicher liegende Dateien in eine Notizseite einzubetten, zumindest theoretisch. Ich konnte nämlich auch nach intensivem Stöbern keine Funktion in der App entdecken, Dateien aus einem bestimmten Speicherort in eine Notiz zu „ziehen“. Es funktionierte nur über die Teilen-Funktion weniger anderer Apps, wie zum Beispiel dem Dateibrowser. Mit der Dropbox- oder OneDrive-App habe ich es hingegen noch nicht hinbekommen. Selbst wenn es an mir liegt und ich einfach nicht intensiv genug herumprobiert habe — hier ist zumindest Raum für Verbesserungen.

Wann das OneNote-für-Android-Team diese Version offiziell freigibt, ist wie immer unbekannt. Bislang dauerte es von einer Alpha-Version für die Testergruppe bis zum offiziellen Release im Play-Store immer so 2-3 Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.