24. Oktober 2017

OneNote für Mac: Viele neue Funktionen

Audio-Mitschnitte, Formel-Anzeige, durchsuchbare Handschriftnotizen, Notizbuch-Papierkorb. Das neueste Update von OneNote für OS-X bringt das Programm wieder ein Stückchen näher an die Windows-Version.

Wenn es – was ich definitiv nicht weiß – mehrere Microsoft-Entwicklungsteams für die einzelnen OneNote-Ausgaben gibt, die sich ein Update- und Feature-Rennen liefern, hat die Apple-Gruppe wohl längst gewonnen. Während die Weiterentwicklung bei Android- und Windows-Phone-8-Apps stagniert (letzteres ist angesichts des kommenden Windows 10 für Phones verständlich), sich bei OneNote 2013 (und offenbar auch 2016) überhaupt nichts bewegt, erscheint für iOS und OS-X ein Update nach dem anderen.

Neben der aktualisierten iPad-Ausgabe erhielt nun auch OneNote für Macs eine Neuauflage. Die Version 15.10 kommt mit vier neuen Features. Drei davon waren bislang der Windows-Desktop-Version OneNote 2010/2013 vorbehalten. Die schlechte Nachricht aber zuerst:

An der Beschränkung, dass aktuellere OneNote-Versionen als Betriebssystem OS-X 10.10 Yosemite voraussetzen und sich auf älteren Systemen (nicht einmal 10.9 Mavericks) nicht installieren lassen, wird sich wohl nichts mehr ändern. Das zeigt auch der entsprechende Thread im englischen Microsoft-Answers-Forum.

Für alle Yosemite-Nutzer bringt das neue OneNote folgende Verbesserungen und Ergänzungen:

Audio-Notizen

Neben dem Zugriff auf Papierkörbe (siehe weiter unten) wahrscheinlich die wichtigste Neuerung: Ab sofort kann man auch mit einem Mac in OneNote Audionotizen aufzeichnen und abspielen – zum Beispiel zum Mitschneiden von Präsentationen oder Meetings.

Das Besondere: Genau wie in OneNote 2010/2013 können Sie während der Aufnahme Notizen machen. Diese werden dann automatisch mit dem aktuellen Timecode der Aufnahme verknüpft. Das bedeutet: Sie können später eine solche Notiz anklicken, worauf links vom jeweiligen Textrahmen ein kleines Wiedergabe-Symbol (Dreieck) erscheint. Dieses startet das Abspielen der Aufnahme an genau der Stelle, an der Sie die Notiz getippt haben.

Neu: Die Audio-Aufnahmefunktion erlaubt auch das Setzen von "Lesezeichen" und Notieren während der Aufnahme. Die entsprechende Position wird für das gezielte Abspielen dabei festgehalten.
Neu: Die Audio-Aufnahmefunktion erlaubt auch das Setzen von „Lesezeichen“ und Notieren während der Aufnahme. Die entsprechende Position wird für das gezielte Abspielen dabei festgehalten.

Anstatt eine Notiz zu tippen, können Sie auch einfache nummerierte Lesezeichen setzen (das sind auch nur Notizen mit einem vorgegebenen Textbaustein). Dazu klicken Sie während der laufenden Aufnahme auf Sprungmarke hinzufügen.

Die von OneNote 2010/2013 bekannte Funktion zum Durchsuchen von gesprochenen Audioaufzeichnungen nach Textstellen ist allerdings (noch?) nicht implementiert. Da die Audio-Indexierung in Windows verankert ist, lässt sie sich wohl nicht ohne weiteres auf OS-X portieren. Ich halte es persönlich nicht für ausgeschlossen, dass Microsoft hier – wie auch schon bei OCR und Handschrifterkennung – in absehbarer Zeit eine serverseitige Audio-Indizierung entwickelt. Konkrete Hinweise hierzu gibt es bislang allerdings nicht.

Durchsuchbare Handschrift

Diese Neuerung betrifft auch das eben erschienene Update für die iPad-App und dürfte bald für alle Ausführungen von OneNote gelten. Bislang konnten zwar alle OneNote-Versionen Handschriftnotizen anzeigen und einige (Windows, iPad, Android) auch erfassen. Aber lediglich die Desktop-Ausgaben für Windows (OneNote 2010/2103) erkannten und indexierten Handschriftnotizen. Somit musste man eine solche Notiz immer mindestens einmal durch ein Windows-OneNote „erkennungsdienstlich behandeln lassen“ – also öffnen, damit sich auch Handschriftliches nach Stichworten durchsuchen ließ.

Die Indizierung von (auf einem Windows-Gerät, Android oder dem iPad eingegebenen) Handschriftnotizen erfolgt nun ohne Zutun eines Windows-PC.
Die Indizierung von (auf einem Windows-Gerät, Android oder dem iPad eingegebenen) Handschriftnotizen erfolgt nun ohne Zutun eines Windows-PC.

Ab sofort läuft die Indexierung von Handschrift zusätzlich auch serverseitig. Das Öffnen mit einer Windows-Version ist zumindest für das Indexieren/Suchen nicht mehr nötig. Für Mac-Nutzer ist diese Änderung allerdings nicht sonderlich relevant, erlaubt OneNote für OS-X doch nach wie vor nicht das Erfassen von Handschrift oder Stifteingaben (etwa per Maus oder Grafiktablett).

Hinweis: Offenbar macht es doch einen Unterschied, ob eine Handschriftnotiz von Windows oder den Microsoft-Servern indexiert wurde. Nur erstere lässt sich per Zwischenablage in Maschinentext umwandeln; mehr dazu demnächst auf diesem Blog in einem eigenen Beitrag.

Formel-Anzeige

Wenn eine Notiz (mit OneNote für Windows erzeugte) mathematische Formeln enthielt, gab es an der entsprechenden Stelle in den meisten anderen Programm- und App-Versionen (Mac, iOS, Android, WP8, Web-App…) bislang nur einen traurigen Platzhalter in Form des grau hinterlegten Begriffs „Formel“ zu sehen.

Bislang wurden (nach wie vor nur auf Windows erfassbare) mathematische Formeln nur als Platzhalter angezeigt.
Bislang wurden (nach wie vor nur auf Windows erfassbare) mathematische Formeln nur als Platzhalter angezeigt.

Zumindest für Mac-Nutzer ändert sich das mit der neuen Version. Formeln werden jetzt korrekt dargestellt (Tipp: die Standard-Schrift „Cambria Math“ muss installiert sein). Allerdings beschränkt sich die Formelunterstützung auf die Anzeige. Eingeben lassen sich mathematische Formeln und Symbole nach wie vor nur mit OneNote 2010/2013 für Windows.

Die aktuelle Version stellt Formeln nur korrekt dar.
Die aktuelle Version stellt Formeln nun korrekt dar.

Notizbuch-Papierkorb

Versehentlich gelöschte Inhalte ließen sich bislang – wenn überhaupt – nur umständlich über OneDrive im Browser wiederherstellen. Das galt (und gilt) zudem vor allem für komplette Notizbücher. Ein vorschnell entfernter Abschnitt oder gelöschte Seiten waren nach der nächsten Synchronisation schlichtweg verloren.

Die neue OneNote-Version für OS-X unterstützt nun endlich auch Papierkörbe. Körbe? Plural? Richtig, es gibt für jedes Notizbuch einen eigenen, genau wie bei OneNote für Windows. Im Prinzip handelt es sich um eine spezielle, versteckte Abschnittsgruppe. In diese werden Notizseiten oder Abschnitte (nicht komplette Notizbücher) beim Löschen verschoben. Um eine versehentlich gelöschte Seite zurückzuholen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Öffnen Sie das betroffene Notizbuch, falls es nicht ohnehin schon auf dem Schirm ist.
  • Klicken Sie auf Ansicht und wählen aus der Symbolleiste den ganz rechten Eintrag Gelöschte Notizen.
    Ab sofort haben Mac-Nutzer Zugriff auf die versteckte Abschittsgruppe "Gelöschte Notizen". Diesen Papierkorb gibt es für jedes Notizbuch separat.
    Ab sofort haben Mac-Nutzer Zugriff auf die versteckte Abschittsgruppe „Gelöschte Notizen“. Diesen Papierkorb gibt es für jedes Notizbuch separat.
  • Die Reiterleiste ändert sich und zeigt die Abschnittsgruppe „Gelöschte Notizen“. Sie enthält zum einen alle komplett gelöschten Abschnitte mit ihrem Originalnamen und einen speziellen Abschnitt Gelöschte Seiten.
  • Klicken Sie das wiederherzustellende Element bei gedrückter CRTL-Taste an, um es an seinem originalen Ort wiederzubeleben.
  • Alternativ können Sie den Abschnitt oder die Seite auch mit der rechten Maustaste anklicken und aus dem Menü den Eintrag Wiederherstellen in wählen. Dann dürfen Sie einen anderen Speicherort (z.B. Notizbuch, Abschnitt) auswählen.
Anstatt an seinem ursprünglichen Ort lassen sich wiederhergestellte Seiten oder Abschnitte auch an einer anderen Stelle wieder einfügen.
Anstatt an seinem ursprünglichen Ort lassen sich wiederhergestellte Seiten oder Abschnitte auch an einer anderen Stelle wieder einfügen.

Hinweis: Die Notizbuch-Papierkörbe gibt es schon weit länger als die neue OneNote-App für den Mac. Daher finden sich darin unter Umständen auch schon vor der Installation des Updates gelöschte Elemente, die sich natürlich ebenfalls wiederherstellen lassen.

 

12 Kommentare

  1. Interessanterweise kann man kein freigegebenes Notizbuch aus einem Office 365 Account in OneNote für Mac einbinden. Wenn man in der Abfragemaske zum Anmelden mit einer LiveID eine private LiveID eingibt (was unter Windows ohne Probleme funktioniert), dann wird die Eingabe nicht akzeptiert.
    Hat dazu jemand eine Idee?

  2. wie lösche ich ein Notizbuch auf dem Mac

  3. Stefan Wischner

    So wie auf jedem System, wenn das Notizbuch auf OneDrive liegt. Siehe http://onenote-blog.de/notizbuch-loeschen-so-gehts/

  4. Ich habe zwei Fragen zu OneNote am Mac, zu denen ich einfach nirgends eine Antwort finde.

    1. Wie ändere ich Erstellungsdatum und Uhrzeit einer Notiz (das, was unter dem Titel angezeigt wird)?

    2. Wie verarbeite ich eine Notiz in Word weiter? Ich kann nirgends eine Option „An MS Word senden“ o. ä. finden.

    Vielleicht könnt ihr mir auf die Sprünge helfen? Danke schon mal vorab!!!

    • Hallo,

      Beide Funktionen existieren (noch?) nicht in der Mac-Version

      1. Das Erstelldatum lässt sich zwar markieren und löschen, aber nicht durch ein anderes ersetzen. Das geht derzeit nur in OneNote 2010/2013 für Windows, wo beim Markieren von Datum oder Uhrzeit ein Kalender bzw. eine Uhr eingeblendet wird, womit sich neue Werte einstellen lassen.

      2. Senden an Word in einem Word-Format ist auch OneNote 2010/2013 für Windows vorbehalten, aber auch da nicht so empfehlenswert. Das Seitenlayout ist in OneNote doch sehr viel „freier“ als in einer zeilen- und absatzorientierten Textverarbeitung. In Word werden Elemente, die in OneNote nebeneinander und vielleicht sogar versetzt oder überlappend stehen, irgendwie untereinander angeordnet. Kann ja kaum anders gehen.
      Ein ähnliches Ergebnis dürften Sie erhalten, wenn Sie versuchen, die Seite als PDF-Dokument zu exportieren (über Datei – Als PDF speichern) und in Word öffnen. Wenn es ohnehin nur um bestimmte Portionen / Textausschnitte geht, ist wohl Zwischenablage oder Drag & Drop noch der beste Weg.

  5. Vielen Dank für die schnelle Antwort. PDF könnte tatsächlich ein guter Workaround sein. Oder ich behelfe mir mit den Umweg über Mail bzw. einfach per Copy und Paste.

    • Den Umweg über Mail braucht’s gar nicht. Denn bei OneNote für den Mac wird auch nur eine PDF an die Mail angehängt; das geht mit einem direkten Export in PDF schneller. Die Notizseite im Originaldesign in einer Mail geht nur in OneNote 2010/2013 unter Windows und nur mit Outlook als Mail-Client.
      Hab das auf dem Mac mal mit Parallels und MS Office 2013 durchgespielt; geht gut .. aber bis das alles mal gestartet ist…

  6. NOTFALL!
    Hallo, ich habe eine sehr sehr wichtige und noch dringendere Frage! Ich habe leider gerade ausversehen eine Seite und damit meine kompletten Aufzeichnungen für eine bevorstehenden Prüfung im Rahmen meines Bachelor-Studiums in OneNote gelöscht. Ich nutze OneNote auf dem MacBook, wie auch auf dem iPad. Die Papierkorb-Funktion kann ich leider weder auf meinem Mac noch auf meinem iPad finden, es handelt sich jeweils um die aktuellsten Versionen.
    Da ich die gelöschten Unterlagen ganz ganz ganz dringend zum weiteren Lernen benötige, freue ich mich über eine rasche Antwort und Hilfe!
    Ich bin wirklich verzweifelt 🙁

    VIELEN DANK!

    • Stefan Wischner

      Die Papierkorb-Funktion der Mac-Ausgabe von OneNote findet sich ganz rechts im „Ansicht“-Menü unter „Gelöschte Notizen“. Viel Glück!

  7. Weiss jemand wie man ein zweites Onenote Fenster öffnet? Damit ich 2 Onenote Fenster nebeneinander habe.

    Vielen Dank

    • Stefan Wischner

      Ist bei Mac OS x wohl grundsätzlich nicht vorgesehen, mehrere Instanzen des selben Programms zu öffnen. Es soll wohl bei einigen Programmen mit einem „open -n“ Befehl via Terminal gehen; kann ich im Moment allerdings nicht verifizieren.

  8. Lorenz, Rolf Thomas

    Hallo, ich habe mehrere Sprungmarken gesetzt und möchte einige davon wieder löschen. Ich bekomme es nicht hin und bitte um einen Hinweis. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.