23. Oktober 2017

Notizbuch löschen – so geht’s

Schwer zu glauben: OneNote erlaubt zwar das Löschen von Inhalten, Seiten und Abschnitten direkt aus dem Programm oder der jeweiligen App heraus – nicht aber das Entsorgen kompletter Notizbücher. Lesen Sie, wie Sie die trotzdem loswerden.

Zu den mir von OneNote-Nutzern meist gestellten Fragen gehört zweifelsfrei: „Wie kann ich ein Notizbuch komplett löschen?“. Profan? Nicht wirklich. Es ist schwer vorstellbar, dass Microsoft eine entsprechende Funktion einfach vergessen hat – nicht in acht verschiedenen Programm- und App-Versionen und über mehrere Updates hinweg. Wahrscheinlicher scheint, dass der Anwender vor sich selbst geschützt werden soll. Wie dem auch sei; das Löschen kompletter Notizbücher ist sehr wohl möglich, wenngleich nicht direkt aus OneNote heraus.

Zunächst einmal ist wichtig, wo das obsolete Notizbuch gespeichert ist. Liegt es auf einer lokalen Platte oder im LAN (nur bei der Office-Version von OneNote möglich), navigieren Sie einfach mit dem Windows-Explorer oder dem von Ihnen bevorzugten Dateimanager zum Notizbuch-Ordner. Wissen Sie nicht, wo der ist, schauen Sie einfach in OneNote nach. Sowohl die Notizbucheigenschaften (Rechtsklick auf das Notizbuch in der linken Liste) als auch die Backstage-Ansicht (Menü Datei) zeigen den Speicherort.

Die Notizbucheigenschaften zeigen den Speicherort, auch wenn die Dateien unter OneNote 2013  lokal oder im LAN abgelegt sind.
Die Notizbucheigenschaften zeigen den Speicherort, auch wenn die Dateien unter OneNote 2013 lokal oder im LAN abgelegt sind.

Jedes Notizbuch erscheint im Explorer als eigenes Verzeichnis gleichen Namens. Löschen Sie es einfach wie jede andere Datei oder Ordner auch. Liegt das Notizbuch auf einer LAN-Freigabe, benötigen Sie natürlich die entsprechenden Zugriffsrechte.

Löschen aus OneDrive

In den meisten Fällen wird das Notizbuch hingegen in der Cloud, also auf OneDrive liegen. Genau dort müssen sie auch „hin“, um OneNote-Notizbücher zu löschen. Dazu gibt es grundsätzlich zwei Methoden. Die naheliegende funktioniert auf jedem Gerät, egal ob Windows-PC, Mac, iPhone/iPad, Android- oder WP8-Mobilgerät:

Öffnen Sie www.onedrive.com im von Ihnen bevorzugten Webbrowser, melden Sie sich ggf. mit Ihren Microsoft-Account-Zugangsdaten an und suchen Sie in der Weboberfläche von OneDrive nach vermeintlichen Dateien (tatsächlich sind es nur Links zur versteckten Datenbank, das macht für das Löschen aber nichts) mit dem Namen der zu löschenden Notizbücher. Markieren Sie sie und wählen dann aus dem Menü Verwalten die Funktion Löschen.

Ein Weg, überflüssige Dateien loszuwerden, führt via Webbrowser in das OneDrive-Verzeichnis.
Ein Weg, überflüssige Dateien loszuwerden, führt via Webbrowser in das OneDrive-Verzeichnis.

Je nachdem, mit welchem Gerät/Betriebssystem Sie arbeiten und ob Sie ggf. die zugehörige OneDrive-App installiert haben, geht es auch etwas bequemer:

Öffnen Sie unter iOS, Android, Windows Phone 8 oder der „Kacheloberfläche“ von Windows 8 einfach die OneDrive-App, suchen die zu den Notizbüchern gehörenden „Dateien“ (s.o.) und löschen sie mit der entsprechenden App-Funktion.

Etwas komfortabler als per Webbrowser geht's auf Mobilgeräten (hier: Android-Smartphone)  mit der jeweiligen OneDrive-App.
Etwas komfortabler als per Webbrowser geht’s auf Mobilgeräten (hier: Android-Smartphone) mit der jeweiligen OneDrive-App.

 

Hier das Ganze unter iOS.
Hier das Ganze unter iOS.

Ein bisschen anders ist es unter Windows, wenn Sie nicht die Kacheloberfläche nutzen bzw. die zugehörige OneDrive-App nicht installiert haben. Seit Windows 8 erscheint der Inhalt Ihres OneDrive-Kontos (zumindest dann, wenn Sie Ihren Microsoft-Account auch für die Windows-Anmeldung nutzen) als Ordner im Explorer. Sie können die OneNote-Notizbucheinträge also auch hier löschen. Bei der nächsten Synchronisation mit OneDrive wird die Löschung dann tatsächlich durchgeführt.

Ebenso beim Mac: Wurde die OneDrive-App installiert, erscheint der Inhalt des Cloudspeichers nach Synchronisation im Ordner „OneDrive“ im Finder. Hier lassen sich auch OneNote-Notizbücher löschen.

Zugegeben, alles ein wenig umständlich. Aber mal ganz ehrlich: Wie oft kommt es vor, dass man ein Notizbuch wirklich löschen muss? In vielen Fällen reicht es, es zu schließen und künftig zu ignorieren. Außer natürlich, es belegt zu viel wertvollen Speicherplatz in der Cloud.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.