23. Oktober 2017

OneNote 2016: Was ist neu?

Seit gestern ist Microsoft Office 2016 offiziell zu haben. Neben Neuausgaben von Word, Excel oder PowerPoint steckt natürlich auch ein neues OneNote im Paket. Lernen Sie in diesem Artikel alle Unterschiede zwischen OneNote 2013 und OneNote 2016 kennen. Keine Sorge, es dauert nicht lange.

Nun ist es soweit. Office 2016 ist da. Da die Neuerungen sich nahezu ausschließlich um Teamwork und Cloud drehen, durfte man gespannt sein, was denn das neue OneNote zu bieten hätte. Denn Teamwork und Cloud kann es ja schon lange. Nach einer ersten, aber intensiven Gegenüberstellung von OneNote 2013 und 2016 wollte ich Ihnen in diesem Beitrag alle Neuerungen vorstellen. Aber dann kam mir eine bessere Idee: Sagen SIE mir, was sich geändert hat. Kennen Sie die früher auf den Rätselseiten von Zeitungen und Magazinen so beliebten Suchbilder? Die, wo zweimal scheinbar dasselbe Bild nebeneinander steht, und Sie einige Detailunterschiede finden müssen? Das spielen wir jetzt.

Finde die Unterschiede

Untenstehend zwei Bilder vom Einfügen-Menü in OneNote 2013 (oben) und 2016 (unten). Wie viele Unterschiede können Sie ausmachen? Tipp: Klicken Sie das Bild für eine vergrößerte Darstellung an. Für die Auflösung, ob Sie alle Neuerungen in OneNote 2016 entdeckt haben, scrollen Sie ein Stück nach unten.

 

ON2013-2016-Vgl

Auflösung des Bilderrätsels

 

OneNote 2013
OneNote 2013

 

OneNote 2016
OneNote 2016

 

  1. Die Funktion Gescanntes Bild einfügen wurde in OneNote 2016 ersatzlos gestrichen. Ein Grund ist bislang nicht bekannt.(*)
  2. Die Menübeschriftungen sind nicht länger komplett in Großbuchstaben gehalten. Eine dezente Angleichung an andere OneNote-Versionen.
  3. Der Menühintergrund lässt sich optional(!) nun auch in Herbsthimmel-Grau darstellen. Ich hätte die Farbe für dieses Rätsel auch auf Weiß einstellen können. Aber dann wäre es vielleicht zu schwer geworden.

 

(*)Update 25.9.: Auf eine diesbezügliche Anfrage direkt beim OneNote-Team habe ich inzwischen Antwort erhalten: „Previous versions of OneNote had an option to insert a scanned image from a scanner. This feature wasn’t as reliable as it needed to be, especially on 64-bit machines, so we made the decision to remove it from OneNote.“ Übersetzt: „Vorherige Versionen von Onenote besaßen die Option, Bilder direkt von einem Scanner einzufügen. Dieses Feature war nicht so zuverlässig, wie es sein sollte, vor allem auf 64-Bit-Maschinen (Anm. d. Autors: gemeint ist wohl im 64-Bit-Windows), daher haben wir uns entschieden, es zu entfernen.“

 

Haben Sie auch ein Kreuzchen bei der Darstellung von „Formel“ und „Symbol“ gemacht? Lass ich gelten. Das ist aber nur dem frei gewordenen Platz durch Entfernen des Scanner-Symbols geschuldet. Zieht man das Fenster etwas schmäler, sieht’s wieder genauso aus.

Sie haben alle drei Unterschiede zwischen den beiden Bildern gefunden? Gratulation! Mehr gibt es auch nicht. Auch nicht in den übrigen Menüs. Und mehr (zumindest für OneNote-Nutzer erkennbare und relevante) Neuerungen bringt OneNote 2016 auch nicht gegenüber dem Vorgänger.

Update 18.10.: Nach intensiverer Beschäftigung mit OneNote 2016 tauchen ein paar weitere, nicht so offensichtliche Änderungen auf. Nicht bei allen bin ich mir sicher, ob sie gewollt sind oder es sich schlicht um Bugs im Erst-Release handelt. Folgendes ist mir aufgefallen:

  • Die Liste zuletzt geöffneter Notizbücher ist jetzt gruppiert in Heute, Gestern, Älter. Das ist sicher gewollt.
  • Der Export von Notizen in das Word-Format ist komplett weggefallen. Seltsamerweise erlaubt die Senden-An-Funktion nach wie vor den Export einzelner Seiten ins DOC/DOCX-Format. Bug? unklar. 
  • Nutzt man Windows mit einem lokalen Account und legt nur ein lokales Notizbuch an, kann es (zum Beispiel beim Nutzen von Ansicht – Neue schnelle Notiz) zu einer Fehlermeldung kommen, der Abschnitt wäre nicht vorhanden. Das halte ich eher für einen Bug.
  • Vereinzelt scheint es Probleme zu geben, dass das separate OneNote Tool für das Ausschneiden von Bildinhalten oder das Anlegen schneller Notizen nach dem Update nicht mehr geladen wird. Es ist aber noch funktionsfähig, liegt im Office-Ordner und heißt ONENOTEM.EXE. Hier recherchiere ich noch.

Ich werde diese Liste ergänzen, wenn mir mehr auffällt oder ich näheres erfahren.

 

Enttäuscht? Natürlich, bin ich auch. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich auch nicht sonderlich überrascht, denn:

Cloud first, Mobile first

Office 2016 steht ganz im Zeichen von Teamwork und Cloud. Aufregende neue Funktionen für Einzelkämpfer und Cloud-Muffel sucht man in Word und Excel nämlich auch vergebens. Und Teamwork und Cloud konnte OneNote ja vorher schon. Die anderen Programme im Paket hatten diesbezüglich nur aufzuholen.

Microsoft steckt offenbar alle Anstrengungen bezüglich OneNote in die Store-/Modern-UI-/Universal App. Klar….Teamwork, Cloud und Tablet (Stichwort Surface Pro). Dass es ein OneNote 2013/2016 mit optionaler lokaler Speicherung überhaupt noch gibt, dürfte einigen Verantwortlichen in Redmond angesichts des über allem stehenden Firmenmantra „Cloud first Mobile first“ sogar ziemlich lästig sein. So einfach wegnehmen kann man es den Cloud- und Office-365-Ungläubigen ja nicht. Aber auch noch weiterentwickeln? Siehe auch den Beitrag Quo Vadis OneNote auf diesem Blog.

Unter der Haube soll das OneNote-Team immerhin neben nicht näher spezifiziertem Bug-Fixing den Cache-Mechanismus von OneNote 2016 überarbeitet und auf den technischen Stand der übrigen Versionen gebracht haben – dabei geht’s natürlich um die OneDrive-Synchronisation. Wie genau, war nicht zu erfahren. Dem Nutzer soll aber kein Unterschied auffallen. Ach so.

Bleibt nur zu hoffen, dass das eine oder andere Office-Update auch den Nutzern des „konventionellen“, aber als Produktivitätstool immer noch mit Abstand nützlichsten OneNote die eine oder andere Verbesserung bringt. Beste Anlaufstelle für den Wunschzettel ist nach wie vor das Uservoice-Forum. Das deutsche ist naturgemäß recht wenig besucht. Ich habe ohnehin den Verdacht, dass das US-Forum deutlich mehr im Blickfeld der Entwickler liegt.

tl;dr: Upgrade nicht nötig

Unterm Strich bleibt: Wenn Sie sich von Office 2016 vor allem ein merklich verbessertes OneNote erhofft hatten, dürfen Sie sich das Upgrade sparen. Wenn Sie die „Einfügen vom Scanner“-Funktion benötigen, sollten Sie es sich sogar sparen! Aber abgesehen davon machen Sie OneNote-seitig mit dem Wechsel von Office 2013 zu 2016 auch nicht viel verkehrt.

51 Kommentare

  1. Na klasse, Die Scan-Funktion war für mich eine der meistgenutzten Funktionen bei OneNote. D.h.? wenn das automstische 365 Update kommt, ist die Scan-Funktion weg?

    • Hallo Bernd. Sehr interessant und seltsam, danke Dir für den Hinweis. Bin gespannt auf die Antwort von Microsoft. Es heißt zwar, dass die Funktion im 64-Bit OneNote nicht verfügbar sei, aber ich (und einige andere, bei denen die Funktion ebenfalls fehlt) nutze definitiv die 32-Bit-Version. Der Screenshot auf der von Dir verlinkten MS-Seite zeigt aber genau so definitiv OneNote 2016. Mal sehen…

        • Ja, dank Dir. Hab Deinen Hinweis gestern früh an William vom OneNote-Team weitergegeben und sie haben einigermaßen flott reagiert. Leider nur mit einer Korrektur der Support-Seite, nicht mit Reaktivierung der Scanner-Funktion 🙂
          Ich kann mir schon vorstellen, dass es bei der Fülle (oft veralteter) Scanner- und TWAIN-Treiber zu Einzelproblemen gekommen war; bei mir lief es mit unterschiedlichen Scannern immer einwandfrei. Entsprechend enttäuscht bin ich.

          • Ich verstehe vollkommen, dass Du und andere das Feature vermissen, da man sich so schön dran gewöhnt hat. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass die Scanner-Hersteller Druck auf MS ausgeübt haben, weil die sicher ganz tolle herstellerspezifische Scanner-SW mit der Funktion in Onenote schlicht umgangen wurde. Obwohl sie der Differenzierung gegenüber der Scanner-Konkurrenz dienen sollte. MS würde diese Intervention natürlich nicht zugeben.

            • Das mit den Scanner-Herstellern kann ich mir weniger vorstellen; wüsste nicht, welche Druckmittel gegenüber Microsoft die haben sollten. Die wollen zudem Hardware verkaufen, nicht Bundle-Software. Ich glaube einerseits der Version von den technischen Problemen und andererseits einer künstlichen langsamen Schwächung vom Desktop-OneNote. Zudem macht das Scanner-Feature der MS-eigenen Office Lens App Konkurrenz. Da sehe ich eher ein Motiv 🙂

              • Mir ist es eigentlich egal ob es unter Windows Probleme mit der direkten Scan-Funktion in OneNote gibt. Auch unter 2013 habe ich Probleme mit starten des Scanners. ABER!!! Die Funktion ist so gut, das ich gerne mit Probleme leben kann, solange sie überhaupt funktioniert und das tut sie bei mir. Ich bin wieder zu Version 2013 zurück gegagen, habe jetzt aber leider Kompatibilitätsprobleme. Somit werden einige Seiten nicht mehr synchronisiert :-(( .

                Über externe Scanner einfügen in OneNote ist mir zu umständlich und zeitaufreibend, da ich immer zwei Schritte machen muss! Erst Scannen und dann einfügen. Wobei bei mir das Einfügen eigentlich das größte Problem bereitet, da ich hier die Formate beachten muss beim Einfügen um nicht den Vorgang wiederholen zu müssen.

                Ich kann nur empfehlen, auch wenn die Funktion nicht 100%ig funktioniert als Option freischaltbar zu machen.

                Die Funktion „Einfügen anpassen“ ist hervorragend dazu geeignet schnell handschriftliche Notizen, die irgendwo auf einem Blatt gekritzelt wurden, in OneNote zu archivieren. Ich hoffe innigst, das die direkte SCAN-Funktion unter OneNote wieder verfügbar ist. Wie schon geschrieben, ist mit fehlen der Funktion für mich ein erheblicher Mehrwert verloren gegangen und war eigentlich der Hauptgrund um OneNote zu nutzen um der Dateiflut zu entgehen und um ein direkt durchsuchbares Dokumentenblatt zu erhalten.

    • Hallo Bernd,

      inzwischen gibt es Antwort vom OneNote-Team (siehe auch ergänzenden Absatz im Artikel oben). Das Scanner-Feature ist tatsächlich gestrichen; die von Dir verlinkte Webseite (vielen Dank nochmal dafür) schlichtweg falsch. Die englische Version der Seite wurde bereits geändert; die deutsche Korrektur sollte heute erfolgen.

      • Hallo,

        ich bin richtig sauer! Die Scanner-Schnittstelle ist eine der wichtigsten Funktionen in Onenote, weil sie die Papierwelt mit Onenote verbindet. Und die Papierwelt ist immer noch die dominierende Welt. Dass die Funktion einfach so gestrichen wird bedeutet, dass ich wohl perspektivisch eine Alternative suchen muss.

        Die Begründung kann man ja auch so übersetzen: Unsere Programmier sind zu blöd die Funktion fehlerfrei zu implementieren. Deshalb haben wir sie gestrichen.

        Besser wäre es sich dieses offensichtlich unfähige Programmiererteam zu ersetzen!

  2. Hallo,
    da ich OneNote auf meinem Surface benutze, hatte ich gehofft mehr Linien und Grafiken zu bekommen. Die in OneNote integrierten Grafiken bzw. Standardkonstrukte sind ja ein Witz, sogar in Word kann man Formen und Linien erstellen. Eine Liniarisierung von Linien und Formen wäre auch wunderbar gewesen und ein vernünftiges am Raster ausrichten, ohne das dauerhaft die Ecke suchen musst, hät mich gefreut, aber so…. Ich beneide gerade Android user, denn da gibts für sehr wenig Geld sehr viel mehr „intilligente“ Ideen und Lösungsansätze (z.B. LectureNotes)

    • Ein klassischer Fall für das Uservoice Forum. Auch wenn dieser Wunsch recht speziell scheint, könnte er auf Interesse stoßen. Immerhin macht sich Microsoft mit OneNote gerade im Education-Bereich derzeit ziemlich stark. Was mir persönlich in diesem Zusammenhang extrem gut gefallen würde, ist die Umsetzung des Lineals in der neuen Notizen-App in iOS 9. Werde ich vermutlich demnächst als Blick über den Tellerrand mal vorstellen.

      • Ich gebe da Finli vollkommen recht, und diesen Wunsch finde ich absolut nicht speziell. Auch mir ist aufgefallen, dass die einfügbaren Formen für Freihandzeichnungen kaum einen Mehrwert bringen, da man sie nicht vernünftig ausrichten kann. Und es sind einfach zu wenige. Man kann auch keine neuen einfügen. Irgendwie schon ein Hohn, prinzipiell eine praktische Funktion zur Verfügung zu stellen, sie dann aber künstlich so zu kastrieren. Microsoft macht so was gerne mal, hab ich schon an vielen Ecken festgestellt. Funktionen mit viel Potenzial einbauen, aber deren Potenzial völlig ungenutzt lassen.

  3. Hallo,

    ist es mit der Kaufversion von Office 2016 (MacOSX) nun möglich auch lokal zu Speichern?

    • Es gibt gar keine Kaufversion von OneNote 2016 für den Mac. Die einzige existierende Mac-Version ist die kostenlose aus dem App-Store. Microsoft erklärt sie gerne zum Bestandteil des Office-Pakets, was aber Unsinn ist. Ich bin nicht sicher, ob OneNote nun zwangsweise mit Office 2016 installiert wird, falls noch nicht vorhanden; das würde aber keinen Unterschied machen.
      Also nein; lokales Speichern mit der Mac-Version ist nach wie vor nicht möglich.

  4. Guten Abend. Gibt es das nützliche Tool „Send to OneNote“ unter 2016 noch? Es öffnet sich nimmer und konnte auch nichts nach der Installation einstellen (imho).

    VD

  5. Kann ich OneNote 2016 auf dem einen Rechner nutzen und auf dem anderen OneNote 2013?

  6. Hallo Stefan, Danke für den Versionsvergleich. Eine Frage: woher hast du solche Infos wie:
    „Unter der Haube soll das OneNote-Team immerhin neben nicht näher spezifiziertem Bug-Fixing den Cache-Mechanismus von OneNote 2016 überarbeitet und auf den technischen Stand der übrigen Versionen gebracht haben “

    Stand sowas in einer Google+ Community oder Twitter Account?

    • Stefan Wischner

      Stichwort MVP. Sagen wir: Ein „Küchenzuruf“ direkt aus dem OneNote-Team. Wäre er konkreter gewesen, dürfte ich nicht mehr darüber erzählen (NDA); war er aber nicht 🙂

      • Hallo Stefan, zu diesem Thema eine aktuelle Info aus dem Feld. Habe festgestellt, dass in OneNote 2010 diverse Cache Fehler bzw. Reparatur für Abschnitte notwendig werden, wenn vorher das Notizbuch mit OneNote 2016 bearbeitet wurde. Call bei MS läuft, bin gespannt wie sich das entwickelt.

        • Hallo Meg,
          davon habe ich zwar noch nicht gehört, es scheint mir aber auch nicht unwahrscheinlich, da MS meines Wissens nach etwas am Cache-Mechanismus in OneNote 2016 geändert hat. Lass mich (uns) bitte wissen, wenn Du etwas herausbekommen hast. Ich starte parallel auch mal eine Anfrage.
          Danke
          Stefan

          • Hallo Stefan,
            neuer Effekt in diesem Zusammenhang ist, dass die Bearbeiter-Infos – also Author bzw. Initialen bei den Reparierten Seiten verloren gehen – es wird alles auf ein neutrales Unbekannt geändert. Datum und Uhrzeit bleiben erhalten. Ob es von MS ein Hotfix o. ä. geben wird, ist noch unklar. Werde weiter berichten. Gruß Meg

    • Hallo Bunchofsage,

      Wenn die Frage, wie Microsoft den Cache-Mechanismus überarbeitet hat, noch von Interesse ist, hier eine recht gute Erklärung aus dem OneNote-Team:
      http://engineering.microsoft.com/2015/10/29/designing-the-onenote-cache/

  7. Hallo,

    mein Problem mit der neuen Version:

    Ich führe Notizbücher für meinen Unterricht. In einem 2ten Notizbuch habe ich die Materialien für die Schüler freigegeben. Nur leider sind die Materialien die neu eingefügt wurden (OneNote neueste Version, Office ebenfalls neueste Version) zwar in meiner Desktop Version zu sehen (Ausdruck aus Word und Adobe), aber in der OneNote Onlineversion fehlen die Darstellungen bei den neuen Seiten. Die alten Seiten sind zu sehen, bei den Neuen steht nur Bild und ein Rahmen drum herum.

    Ist natürlich gerade jetzt vor den Klassenarbeiten eine doofe Situation. Hab das auch schonmal neue Seiten eingefügt, neu Datei Ausdruck eingefügt und … keine Veränderung. Ich verstehe nur nicht, wieso die Desktopversion das anzeigt, die Onlineversion aber nicht.

    cu, Ralf Borutta

  8. OneTastic mit OneNote 2016 kompatibel?
    Hallo Stefan, wie sind hier Deine Erfahrungen? Auf der Homepage gibt es diverse Kommentare, dass es Schwierigkeiten gibt. Eine Funktion war Desktop Anpinnen – konnte ich so auch nachvollziehen. Gruß Meg

  9. Habe noch keine Zeit gefunden, ON 2016 mit OneTastic intensiv zu testen. Eine schnelle Prüfung hat aber keine Probleme mit der Pin-to-Desktop-Funktion ergeben. Omer (Atay) ist normalerweise recht schnell mit Lösungen; mal sehen, was da von ihm kommt.

  10. Weiss jemand, wie es sich mit dem ON2016 aus dem Abo Microsoft Office 365 Small Business Premium und dem Zugriff auf Notitzbücher die auf einem Sharepoint Online gespeichert sind?

    Dies funktioniert seit kurzer Zeit nicht mehr und hat sich nach der Installation von ON2016 angekündigt gehabt. Das Problem hat sich so geäussert, dass in den betroffenen Notizbüchern oben eine Zeile erschien im Sinne von „Es wird ein Passwort benötigt. Bitte hier klicken“ – anschliessend wurde das Kennwort aber nie mehr akzeptiert. Die Synch wurde gestoppt…

    Für einen Hinweis zu den Gründen bin ich dankbar…

    • Noch ein Hinweis: die Notizbücherbücher sind NICHT im gleichen Abo gespeichert, worauf das Abo-Konto für den Office-Download sich bezieht.

      Auf die Notizbücher des Sharepoint Online der zum eigenen Kontos gehört funktioniert der Zugriff auf Notizbücher wunderbar. Eben nur nicht auf fremde Notizbücher. Interessanterweise aber wie weiter oben erwähnt auf freigegebene Notizbücher die im OneDrive for Business Bereich eines fremden Kontos gespeichert sind ist der Zugriff (und auch Synchronisation) problemlos möglich.

      • Hallo Lou,

        leider fehlen mir die Testmöglichkeiten in Form eines „fremden“ SharePoint Online Kontos. Außerdem scheint mir Microsoft in Sachen Authenzifizierung in letzter Zeit immer wieder den einen oder anderen Wurm hineinzubringen. Ich würde Dich ja an den MS-Support verweisen, wenn ich die Hoffnung hätte, dass Du da irgendeine sinnvolle Antwort bekommst.
        Vielleicht ist aber eine Anfrage an einen MVP-Kollegen (Karsten Ulferts) sinnvoller, der sich vor allem mit OneNote in SharePoint-Umgebungen beschäftigt. Er betreibt einen eigenen Blog unter https://onenote365.wordpress.com/

  11. Ich hab einen neuen Rechner und möchte OneNote als neues Produktiv-Tool ausprobieren. Allerdings ist es mir sehr wichtig, dass meine Notizbücher lokal auf meiner Festplatte und nicht in der cloud gespeichert werden (bzw wär es praktisch nur einen Teil mit wenig sensiblem Inhalt in die cloud zu stellen. Welche Version soll ich nun auswählen?
    Sind die früherern Versionen vom Umfang her interessanter (so hab ich es dem Blog zumindest entnommen)? Sind die alten Versionen überhaupt noch erhältlich?

    MfG Dietmar

    • Wenn das lokale Speichern entscheidend ist, bleibt nur OneNote 2010, 2013 oder 2016, das im Lieferumfang des jeweiligen MS Office ist (also mit installiert wird). Alle anderen Versionen fallen aus (auch das mit Windows 10 eingerichtete „OneNote“ ohne Versionsnummer und die separat kostenlos herunterladbare OneNote 2016 – Version).
      Die genannten Office-Versionen von OneNote erlauben das wahlweise Speichern von Notizbüchern in der Cloud oder lokal. Sie können also ein Notizbuch auf OneDrive legen, ein anderes auf Ihre Festplatte und Daten auch einfach zwischen beiden austauschen / verschieben.

      Vom Funktionsumfang her sind ebenfalls die genannten Office-OneNote-Versionen die stärksten. Ob Sie hier OneNote 2010, 2013 oder 2016 nehmen, ist sogar fast egal — nur, wie gesagt, eine mit Office installierte Ausgabe muss es sein!

  12. Danke für die schnelle Antwort, empfinde den Blog als sehr hilfreich für den Einstieg 🙂

  13. In ON2016 werden plötzlich beim Einfügen von Datum/Zeit einfache Anführungszeichen gesetzt, die ich jedes Mal mühsam wieder löschen muss. Gibt’s da eine Lösung? Oder ist das gar nur beim mir so?

    • Ist ein Bug, der sich offenbar auf die deutsche Version beschränkt. Microsoft weiß Bescheid, gibt aber wie üblich keine Auskunft, ob und vor allem wann der Fehler behoben wird. Bessere Nachrichten hierzu habe ich leider nicht.

  14. hallo,
    besitze ein Surface Pro4 seit paar Tagen und verwende OneNote2016 (Alle Windows Updates sind auf den neuesten Stand). Aufgefallen ist mir das Notizen/Skizzen bei OneNote2016 nach einiger Zeit teilweise verschwinden und über die Rückgängig Funktion nicht geht. Ist das jetzt ein BUG seitens OneNote2016 oder Surface? Ich tippe mal auf OneNote….hat wer ähnliche Erfahrungen oder noch besser eine Lösung?

    • Stefan Wischner

      das ist wohl ein bekannter Bug in ON 2016 (oder möglicherweise auch Win 10). Das Netz ist voll davon (einfach mal „OneNote disappearing ink“ googeln). Auch im Microsoft answers forum wird er ausführlich behandelt und wurde von MS-Mitarbeitern schon mehrfach als behoben erklärt. Scheint nicht zu stimmen.

  15. Hallo, vielleicht ist diese Stelle für mein (uraltes) Problem die falsche Stelle, aber ich probiere es dennoch, da ich nichts besseres gefunden habe.
    Seit Jahrzehnten (:-)) nutze ich OneNote.
    Insbesondere im Unternehmen freut sich durch meine Nutzung die verbreitung dieses Tools.
    Das Problem was ich seit eh und jeh habe sind in OneNote eingesetzten Excel Dateien.
    Wenn mehrere Personen parallel auf die gleiche Excel Datei zugreifen (wir arbeiten oft mit UNC Pfaden) so merkt Excel bzw. OneNote nicht, dass diese Datei bereits in Verwendung ist.
    Beim Speichern kommt es zu Konflikten, so dass eine oder mehrere OneNote Konfliktseiten entstehen. Das alles dann in Excel zusammen zu führen ist fast unmöglich.
    Wie kann man es hinbekommen, dass entweder wirklich alle in der gleichen Tabelle parallel arbeiten können, oder bei einer bereits geöffneten Excel Tabelle Excel den Hinweis, dass diese bereits geöffnet ist, liefert?
    Ich finde das das Problem in 2016 deutlich stärker geworden ist.
    OneNote stürzt sehr oft beim Öffnen von aller Art von Dokumenten deuuuuutlich häufiger ab!
    Über Rückmeldungen oder Tipps freue ich mich sehr!
    Danke!

    • Hallo, ich kenne das Problem mit EXCEL Tabellen direkt in OneNote zu arbeiten.

      Abhilfe schafft eigentlich nur mit einen Link zu der Tabelle / File zu arbeiten. Somit arbeitet man direkt auf EXCEL-Ebene und es stehen einem alle sicherheitsrelevanten Funktionen zur Verfügung.

      Wichtig ist nur, das dieser Link keine Freigabe über Laufwerksbuchstabe erhält, wenn nicht sicher gestellt ist das die Serveranbindung auf allen lokalen Rechnern identisch ist.

      Ein lokale Freigabe macht keinen Sinn, da dazu der Rechner eingeschaltet sein muss, damit andere auf die Tabelle zugreifen können.

      Ich habe mit Verlinkung gute Erfahrungen gemacht. So können alle Mitarbeiter Änderungen an EXCEL-Dateien vornehmen, auch wenn diese nicht mit OneNote arbeiten.

      Bemerkung: Bis jetzt war ich immer davon ausgegangen, das EXCEL-Tabellen in OneNote gespeichert, nur lokal genutzt werden sollte. Da Änderungen nicht in einem externem File gespeichert werden sondern nur intern von OneNote bearbeitet werden.

    • Stefan Wischner

      Fred hat das sehr gut und umfassend beantwortet. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen.
      Wenn Excel-Tabellen oder Visio-Diagramme in eine Notiz „eingebunden“ werden (und das gilt auch für alle Dateien, die in OneNote abgelegt werden), entsteht eine mehr oder weniger versteckte, lokale Kopie der Datei. Änderungen erfolgen also immer in dieser Kopie anstatt im Original. Beim Synchronisieren wird diese Kopie mit der auf OneDrive abgeglichen. Ist das Notizbuch in einem Netzwerk-Share gespeichert, gilt dasselbe. Da nun jeder Nutzer des Notizbuchs eine eigene lokale Kopie der Excel-Datei hat, kommt es zu Synchronisationskonflikten. OneNote ist nicht dafür ausgelegt, mehrere Versionen einer Excel-Datei zusammenzuführen und macht das Beste, was es noch ohne Datenverlust tun kann: für jede Version der Datei eine Kopie anlegen. Übrigens auch keine Seiten- sondern eine Abschnittskopie, was an der Filestruktur (ONE-Datei=Abschnitt) liegt.
      OneNote ist niemals als netzwerkfähige Dokumentenverwaltung gedacht gewesen und bringt Excel auch keine erweiterten Netzwerkfähigkeiten (Cell-Locking) bei. Die Excel-„Integration“ (in Wahrheit also nur ein Einbinden einer Datei-Kopie mit Vorschau) ist damals m.E. schon ziemlich mit heißer Nadel gestrickt worden, wohl um OneNote 2013 überhaupt ein paar neue Funktionen gegenüber dem Vorgänger zu verpassen. Diese ´Mühe hat sich Microsoft mit ON 2016 ja nun gespart 🙂

      Tatsächlich ist der einzige Weg,einen Link zur Original-XLS in die Notiz einzubinden. Dann arbeiten alle an der selben Datei und die Locking-Mechanismen von Excel (auf Dateiebene, also Read-Only für alle anderen, solange in Bearbeitung) können greifen.

  16. Hallo Stefan, Hallo Fred,
    danke euch für die ausführlichen Erklärungen.
    Nun, wir arbeiten in unserem Unternehmen mit/in vielen Teams mit OneNote und nutzten unsere Notizbücher für Projekte und sogar Fileablagen über die ADS Berechtigungsgestuert, was wirklich sehr gut funktioniert.

    Daher dachte ich, dass solange man quasi die Excel Datei vom Server abruft, da dann die gleichen Gesetzesmässigkeiten mit Schreiben und Lesen herschen.
    Denn OneNote selbst bietet es ja an, eine eigene/neue Excel Datei in einer Seite zu erzeugen!
    Ich bin mir fast sicher, dass es mit Word Dokumenten geht, sprich wenn mehrere Personen darauf zugreifen, dann kann nur der erste diese mit Schreibrechten und die übrigen nur mit Leserechten öffnen.
    Aber ich teste es mal.

    Wenn ich mobil/offline arbeite, dann würde ich es verstehen, dass ein Synchronisationsproblem entstehen muss.

    Wir arbeiten in OneNote fast ausschliesslich mit UNC Pfaden.
    Da aber immer mehr Personen dazukommen, habe ich mir eine flache Hirarchie für die Ordner Struktur ausgedacht. Daher kann man jetzt für alle Anwender auf das (DFS) Root einen Laufwerksbuchstaben legen. Jeder Anwender sieht dann nur seine berechtigten Verzeichnisse (Anhand access based enumeration) und auch nur die für den Anwender berechtigten Abschnitte in >>EINEM<< Notizbuch.
    Auch wenn ich deine (Stefan) Argumentation nachvollziehen kann, dass OneNote nicht als netzwerkfähige "Dokumentenverwaltung" gedacht gewesen ist, so muss ich sagen, dass es (bis auf Excel) eigentlich hervorragend als Gruppenwerkzeug mit Dateiablage (nicht Dateiverwaltung :-)) klappt.

    Nur mit Links zu Dateien in OneNote zu arbeiten, kann man leider einem Normalo-Anwender (wirklich viele DAO's bei uns) kaum beibringen.

    Jedenfalls weiss ich jetzt, dass es keine Lösung für dieses bzw. mein Problem gibt und alleine das hat sich hier zu posten für mich sehr gelohnt!
    Dacher erneut Danke an euch!

  17. Hallo,

    ist es in OneNote 2016 möglich, dass zum Beispiel beim Zeichnen oder Unterstreichen die Linien automatisch an das Raster angepasst werden ?

    Lg Lennart

  18. Hallo Zusammen,
    ich habe nach den tollen Beschreibungen hier, OneNote 2016 installiert. Mein Notizbuch ist auf OneDrive!
    Per Ipad, Android Handy komme ich problemlos drauf.
    Per Windows 10 App – ebenfalls.

    Nur wenn ich nun über die Installationsversion von OneNote 2016 mein Notizbuch öffnen will, kommt die Meldung: Mit Cloud verbinden…
    Wenn ich meine Windows ID eingebe, kommt eine Fehlermeldung:
    „Leider bestehen Serverprobleme, sodass wir Office 365 SharePoint zurzeit nicht hinzufügen können. Bitte versuchen Sie es später erneut.“

    -> Ich verwende aber kein SharePoint!!!

    Komisch ist nur, wenn ich über Webbrowser – im OneNote Online, in OneNote bearbeiten klicke, komme ich in die OneNote 2016…

    Ich möchte aber nicht jeden Tag diesen Umweg machen…

    Kennt Ihr das Problem? Könnt Ihr mir helfen?

    Vielen Dank
    Beste Grüße
    Kemal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.