23. Oktober 2017

OneNote-App: Jetzt auch für Office 365

Die kostenlose OneNote-App für Windows 8 kann jetzt auch auf Office 365 / Sharepoint gespeicherte Notizbücher öffnen und bearbeiten.

Bislang war die kostenlose OneNote-App (vormals OneNote MX) auf Notizbücher beschränkt, die auf einem SkyDrive-Onlinespeicher lagen. Mit dem jüngsten Update (einfach über den Microsoft Store installieren lassen) kommt jetzt für Nutzer eines Office 365 Abos auch der Zugriff auf Notizbuchdateien, die auf Sharepoint („SkyDrive Pro“) gespeichert sind, hinzu. Und das sogar ohne größere Verrenkungen:

Einfach in der Notizbuchnavigation auf „Weitere Notizbücher“ klicken und dann ganz unten „Fügen Sie ein Arbeits- oder Schulkonto hinzu…“ auswählen. Im folgenden Login-Screen geben Sie die Zugangsdaten für Ihr Office 365-Konto ein. Nach ein paar Sekunden tauchen die Notizbücher aus Ihrem SkyDrive-Pro-Account (das ist die etwas irreführende Bezeichnung für den Sharepoint-Dokumentenspeicher unter Office 365 und hat nichts mit der bekannten Online-Festplatte zu tun, die nur „SkyDrive“ heißt) auf.

Die einzige sonstige nennenswerte Änderung dieses Updates ist die Möglichkeit für Tablet-Nutzer, die Bildschirmtastatur durch Antippen einer freien Fläche aus- und einzublenden.

Übrigens: Die Unterschiede zwischen Office 365 und Office 2013 und die gängigen Missverständnisse und Verwechslungen zwischen diesen beiden Produkten habe ich unlängst in einem Beitrag auf CHIP online zu klären versucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.