OneNote für den Mac bekommt Handschrift- und Zeichenfunktionen

Noch ist es nicht so weit, aber zumindest seitens Microsoft endlich offiziell angekündigt: Auch die Mac-Version von OneNote wird um Handschrifteingabe und Freihandzeichnen ergänzt.

Zwar gibt es noch keinen Termin, aber es dürft nicht mehr allzu lange dauern. Microsoft hat in der öffentlichen Office-Roadmap im Abschnitt „noch in Entwicklung“ neben einigen schon veröffentlichten Funktionen (z.B. Videos einbinden) auch Freihand-Eingabefunktionen in OneNote für den Mac auf der offiziellen Agenda.

Jetzt ist's offiziell: Das Mac-OneNote bekommt sehr bald eine Zeichenfunktion.
Jetzt ist’s offiziell: Das Mac-OneNote bekommt sehr bald eine Zeichenfunktion.

In der Beschreibung ist von Handschrift und dem Zeichnen per Maus oder Touchpad die Rede, nicht aber von Grafiktabletts. Es ist aber sehr davon auszugehen, dass die ganz genau so funktionieren werden.

Für mich persönlich weit wichtiger ist die bereits kürzlich eingeführte Option für geometrische Formen. Das liegt vor allem an eigenen Erfahrungen und Versuchen, in OneNote für Windows per Grafiktablett oder gar Maus etwas Lesbares auf den Bildschirm zu bekommen. Handschrift und Stiftfunktionen machen meines Erachtens auf einem Touchscreen-Device weit mehr Sinn. Aber das ist nur eine persönliche Meinung. Fakt ist, dass im Uservoice-Forum für das Mac-OneNote die Stift-/Handschrifteingaben ganz oben auf der Wunschliste der Anwender stehen. Neben dem lokalen Speichern natürlich. Ob sich Microsoft aber zur Erfüllung dieser Forderung durchringen wird, halte ich für eher unwahrscheinlich.

2 Kommentare

  1. Hallo Stefan !

    Stimmt mein Eindruck, dass diese Office Roadmap neu ist ?

    Bernd

    • Stefan Wischner

      Hallo Bernd!

      Gute Frage, ich weiß es nicht. Eine MVP-Kollegin (Marjolein Hoekstra) hat mich draufgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.