OneNote und iOS 8: Web-Clipping und mehr

Die Neuerungen von iOS 8 mögen für viele Apple-Nutzer enttäuschend sein. In Sachen OneNote hat sich aber entscheidendes getan. So lassen sich Web-Seiten aus Safari und Inhalte von anderen Apps direkt an OneNote senden – sogar mit Auswahl von Ziel-Notizbuch und -Abschnitt.

In Apples Feature-Infos von iOS 8 ist es eher eine Randnotiz: Die „Teilen“-Funktion lässt sich nun von Apple-fremden Apps ansprechen, sofern deren Hersteller eine entsprechende Unterstützung einbauen.

Der bessere Webclipper

Microsoft hat das sofort getan und in ein Update der OneNote-App gepackt (das allerdings ansonsten keine Neuerungen enthält). Das Ergebnis: Viele (ggf. ebenfalls zu aktualisierende) Apps erlauben nun das direkte Versenden von Inhalten an OneNote via „Teilen“-Option. Dazu ist lediglich einmal die OneNote-App per Schiebeschalter zu aktivieren.

Über das Teilen-Menü (hier von Safari) ist OneNote nur einmalig per Schiebeschalter als gültiges Ziel zu aktivieren.
Über das Teilen-Menü (hier von Safari) ist OneNote nur einmalig per Schiebeschalter als gültiges Ziel zu aktivieren.

Zu den unterstützten Apps gehört von vorneherein der Safari-Browser. Der hier auf dem Blog veröffentlichte Tip zur Verwendung des Webclipper-Bookmarklets auf iPad und iPhone ist damit hinfällig.

Die Funktionalität des hervorragenden Evernote-Webclippers mit Bereinigung der Webseiten und Übertragung als sauber ausgeschnittener Text mit Bildern fehlt freilich immer noch. In OneNote landet die komplette Webseite als Grafik, wie auch schon mit dem Microsoft-Webclipper zuvor.

Neu ist allerdings, dass sich vor dem Versenden das Ziel festlegen lässt – also das Notizbuch und der Abschnitt, in dem eine neue Seite mit dem Clipping hinzugefügt wird. Außerdem darf man noch einen beliebigen Notiztext hinzufügen, zum Beispiel ein oder mehrere Schlagworte. Der landet dann direkt oberhalb der Grafik auf der OneNote-Seite.

Aus Safari lassen sich (nur) komplette Web-Seiten nebst Textnotiz nun ganz einfach an OneNote senden, sogar mit Auswahl von Notizbuch und Abschnitt.
Aus Safari lassen sich (nur) komplette Web-Seiten nebst Textnotiz nun ganz einfach an OneNote senden, sogar mit Auswahl von Notizbuch und Abschnitt.

Voraussetzungen sind, dass das jeweilige Notizbuch (natürlich) auf OneDrive oder OneDrive for Business liegt und momentan geöffnet ist (= bei der letzten Nutzung von OneNote-App nicht geschlossen wurde).

Jetzt sind die App-Hersteller gefordert

Außer Safari habe ich auf die Schnelle nur eine Handvoll von Apps gefunden, die das Senden an OneNote ebenfalls unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel „Fremd“-Notizprogramme wie Notability oder NoteSuite, OneDrive oder die Foto-App.

Viele weitere boten zwar OneNote als Ziel an, verschickten aber keine sinnvollen Daten (Penultimate, Evernote, Chrome, ebay), unvollständige Infos (Amazon) reagierten seltsam oder gar nicht (DropBox).

In vielen Apps fehlt trotz Teilen-Option OneNote als Ziel noch (?) komplett. Besonders bedauerlich finde ich das bei der iOS-eigenen Mail-App.

iOS 8 ist noch jung. Es ist anzunehmen, dass die OneNote-Unterstützung bei vielen Apps noch hinzugefügt oder verbessert wird. Aber alleine schon die Safari-Integration erweitert den Nutzen der OneNote-App für iOS ganz erheblich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.