Videos von YouTube & Co. in Notizen einbinden

Nach dem jüngsten Update lassen sich mit OneNote 2016 jetzt Videos von YouTube, Vimeo oder Office Mix in eine Notiz einbinden und dort auch direkt abspielen. An sich eine gute Sache, aber…

Wenn mich heute jemand fragt, warum er von OneNote (Office) 2013 zur 2016er Version wechseln soll, erwischt er mich auf dem falschen Fuß. Ich habe nicht ein einziges Argument dafür, sehr wohl aber etliche gegen das Upgrade. Etwa der Wegfall der Scanner-Unterstützung oder die Kastration des Senden-an-OneNote-Tools.

Dieses Dilemma dürfte wohl auch dem einen oder anderen Microsoft-Verantwortlichen klargeworden sein. Der Auftrag ans Team lautete möglicherweise: „Gebt den OneNote-2016-Usern ein cooles neues Feature, das OneNote 2013 nicht hat!“.

Das haben Sie wohl jetzt getan, nachdem das Feature Microsoft-untypisch verfrüht angekündigt worden war. In der aktuellen Version (16.0.6366.2036) bietet OneNote 2016 (Office- und kostenlose Version) die Möglichkeit, Videos von YouTube, Vimeo oder Office Mix direkt in eine Notizseite einzubinden. An sich eine prima Idee. Allerdings ist die Umsetzung – wie bei auffallend vielen neuen Features in den diversen OneNote-Versionen – wieder einmal mit dem einen oder anderen „Aber“ belastet. Zu denen weiter unten mehr. Erst einmal eine Beschreibung der Umsetzung selbst:

  1. Setzen Sie den Cursor an die Stelle einer Notizseite, an der das Video eingebunden werden soll.
  2. Wählen Sie aus dem Menü Einfügen die neue Schaltfläche Online-Video.
    ON-Video1
  3. In der sich öffnenden Dialogbox tragen Sie die URL zum Video ein – entweder per Hand oder durch Einfügen aus der Zwischenablage, in die Sie die Adresse vorher auf YouTube oder Vimeo kopiert haben.
    ON-Video2

In der Notiz landet nun in einem neuen Container der Titel des Videos mit Link zum Original, darunter der Urheber und ein Platzhalterbild mit einem Dreieck-Symbol in der Mitte. Zum Abspielen klicken Sie das Bild an. Darin erscheinen – solange der Mauszeiger über dem Video steht – die üblichen Controls zum Starten, Stoppen oder wählen einer bestimmten Position.

Beim Überfahren mit der Maus erscheinen im Vorschaubild die jeweiligen Bedienelemente, etwa von YouTube.
Beim Überfahren mit der Maus erscheinen im Vorschaubild die jeweiligen Bedienelemente, etwa von YouTube.

Video und Vorschaufenster können Sie verschieben oder in der Größe verändern. Letzteres funktioniert genauso wie bei einem Bild in einem Notizcontainer (Rahmen) durch Markieren (Bild wird von gestrichelter Linie umgeben) und Ziehen der „Anfasser“ an den Ecken.

Es handelt sich natürlich um eine Inline-Streaming-Lösung; das Video selbst wird nicht als Datei in die Notiz eingebunden. Das Abspielen erfordert so natürlich eine aktive Internet-Verbindung. Aber das komplette Kopieren der Videodatei in die Notiz wäre nicht nur technisch aufwändig und ungünstig (Notizbuchgröße, Synchronisationstempo), sondern vor allem rechtlich mehr als problematisch.

Umsetzung: ungenügend

Wie oben erwähnt, habe ich mit der Umsetzung dieses an sich wirklich sinnvollen Features im Detail so meine Probleme, größere und kleinere. Im Einzelnen sind das (von gravierend bis nicht so schlimm):

 

Auch Abspielen nur mit OneNote 2016

Der allergrößte Haken ist zweifellos, dass nicht nur das Einbinden von Videos auf OneNote 2016 beschränkt ist, sondern auch das Abspielen! Öffnen Sie eine entsprechende Notizseite zum Beispiel in OneNote für den Mac oder der iPad-App, wird lediglich der Link zum Originalvideo (den könnte ich auch so in eine Notiz kopieren) und das Vorschaubild gezeigt. Auf das können Sie klicken oder tippen, bis Sie schwarz werden. Da wird nichts abgespielt. Es ist einfach nur ein Platzhalter-Bild. Natürlich hätte das ein Update aller OneNote Ausgaben von der Windows-10-Universal-App (richtig, selbst die kann’s nicht) über iOS- und Android-App bis hin zur Mac-Version erfordert. Aber die Anwender des als „Ihre-Notizen-immer-und-überall-Multiplattform-Lösung“ angepriesenen OneNote erwarten ein allmähliches Schließen der Lücken zwischen den einzelnen Versionen, nicht das Schaffen neuer Barrieren. Das neue Video-Feature macht so in heterogenen Umgebungen mit Onenote auf mehreren Plattformen oder auch nur unterschiedlicher Windows-Ausgaben kaum Sinn.

Au0er OneNote 2016 zeigen alle Versionen (sogar die aktuelle Windows-10-Universal-App) bislang nur ein Vorschaubild des Videos. Abspielen Fehlanzeige.
Außer OneNote 2016 zeigen alle Versionen (sogar die aktuelle Windows-10-Universal-App, siehe Bild) bislang nur ein Vorschaubild des Videos. Abspielen Fehlanzeige.

 

Instabilitäten und technische Nicklichkeiten

Es mag an meinen Testsystemen liegen, ist für mich gerade bei OneNote aber bislang neu: Das Abspielen von Videos klappt nicht auf allen Rechnern, obwohl überall dieselbe Windows- und Office-Version eingerichtet ist. Auf einem älteren Notebook (aktuelles Windows, Office, Treiber) z.B. bleibt das Videofenster beim Anklicken zum Beispiel komplett schwarz. Ursache noch ungeklärt. Hier bin ich gespannt auf Rückmeldungen der Nutzer – hier oder im Microsoft-Answers-Forum. Vielleicht ist der besagte Rechner nur ein Einzelfall.

Ein weiteres Problem: Das Vorschaubild, das anstelle des Videos in anderen OneNote-Versionen angezeigt wird, verschwindet beim Markieren / Anklicken auf einigen Systemen (beobachtet bei Mac und Win-10-Universal-App), bzw. wird zu einem Bildrahmen ohne Inhalt. Klickt man neben den Rahmen oder wechselt zu einer anderen Seite und zurück, taucht es wieder auf. Unsauber.

Bislang ungeklärt: Auf einem Testsystem mit frischem und aktuellem Windows 10 und Office 2016 zeigt sich beim Anklicken statt des Videos nur ein schwarzer Rahmen. In Webseiten oder auf Facebook eingebundene Videos laufen auf dem Rechner hingegen einwandfrei.
Bislang ungeklärt: Auf einem Testsystem mit frischem und aktuellem Windows 10 und Office 2016 zeigt sich beim Anklicken statt des Videos nur ein schwarzer Rahmen. In Webseiten oder auf Facebook eingebundene Videos laufen auf dem betroffenen Rechner hingegen einwandfrei.

 

Unsaubere Darstellung beim Scrollen

Nur ein Schönheitsfehler, aber einer, der zum einen die heute so wichtige „User experience“ in meinen Augen ziemlich trübt und zum anderen irgendwie Zweifel an der Stabilität aufkommen lässt: Wenn ich auf einer Seite mit einer zumindest schon einmal angespielten Videovorschau vertikal scrolle, bewegt sich das Videofenster zeitlich versetzt zum Rest der Seite und hinterlässt kurzzeitig ein „Schattenbild“ (siehe Screenshot unten). Dabei scheint es egal, ob das Video gerade läuft oder pausiert ist. Das erinnert ein bisschen an die Mitte der 90er Jahre, als die ersten bewegten Bilder unter Windows per Overlay-Fenster nach Bluescreen-Art in den Bildspeicher eingespeist wurden. Auch da zeigten die Video-„Fenster“ beim Scrollen oder Bewegen oft ein Eigenleben und liefen etwas nach oder produzierten sogar heftigere Störungen.

Beim Auf- und Abscrollen des Notizinhalts läuft das Videofenster deutlich hinterher und zeigt zwischenzeitlich Schattenbilder.
Beim Auf- und Abscrollen des Notizinhalts läuft das Videofenster deutlich hinterher und zeigt zwischenzeitlich Schattenbilder (keine Montage, sondern Screenshot während des Scrollens!).

 

Nur URL-Eingabe, keine Suchfunktion o.ä.

Wie oben beschrieben, dient dem Einbinden eines Videos eine schnöde Dialogbox, in der man die URL zum Video selbst eintragen oder aus der Zwischenablage einfügen muss, nachdem man sie sich zuvor selbst von YouTube oder Vimeo geholt hat. Das ist an sich OK und funktioniert, aber: Wenn ich über Einfügen – Onlinegrafiken ein Bild in die Notizseite importieren möchte, bekomme ich ja auch eine hübsche Bing-Suche oder (nach Verbinden mit dem eigenen Konto) auch von Facebook oder Flickr. Das würde mit YouTube-Videos sicher nicht viel schwerer zu realisieren sein – OAUTH und Kontoverbindung gibt’s da genauso. Ok, YouTube gehört zu Google und das ist nicht gerade ein Partnerunternehmen von Microsoft. Aber wie wär’s denn dann damit: Dem OneNote-Web-Clipper, der ja schon Online-Shops oder Rezeptseiten erkennt, auch Videoportale beibringen und ihn dann den Link direkt aus YouTube & Co. an die Notiz schicken lassen?

 

Kein Speichern der letzten Wiedergabeposition

Wenn ich ein Video in OneNote starte und irgendwo pausiere, bleibt es nebst Vorschaubild an der aktuellen Stelle stehen – auch wenn ich etwas anderes auf der Seite mache. Ich kann die Wiedergabe jederzeit von dieser Position aus fortsetzen. So, wie man es von eingebetteten Videos – etwa auf Facebook – kennt. Wechsle ich aber die Seite oder den Abschnitt und komme dann zurück, wird wieder nur das Platzhalterbild angezeigt; die Abspielposition ist wieder auf Anfang. Wäre es nicht nett, würde mit jedem eingebetteten Video auch die zuletzt gezeigte Position gespeichert? So, wie OneNote 2013/2016 es ja zum Beispiel auch mit der letzten Cursorposition auf jeder Seite macht.

 

Fazit: Das ginge viel besser

So muss ich leider auch zum Feature der eingebetteten Videos sagen (wie auch schon bei Audio für iOS, Handschrift ohne Undo auf Android und etlichen anderen neueren Funktionen): Danke, Microsoft, sehr nett, guter Ansatz, aber leider nicht ganz fertig!

Dass sich jedoch eingebettete Videos ausschließlich auf OneNote 2016 abspielen lassen, halte ich nicht nur für eine technische Unzulänglichkeit. Das scheint mir vielmehr ein hastiger Versuch, mehr Office 365-Abos (und damit das aktuelle OneNote) an den Mann / die Frau zu bringen oder bestehende Abonnenten etwas zu beruhigen. Funktioniert aber nur, wenn er/sie oder seine/ihre Teamkollegen außer OneNote 2016 keine andere Version verwenden, weder für Windows noch für andere Systeme. Da sollte man besser nach einem „Killerfeature“ für OneNote 2016 suchen, dass zum Beispiel die Zusammenarbeit zwischen anderen Office-Modulen und OneNote verbessert oder Inhalte einfacher erfassen und gestalten lässt, die sich auf anderen OneNote-Versionen wenigstens ansehen lassen.

 

Ein Kommentar

  1. Ich habe grade nach dieser Möglichkeit gesucht und eine sehr gute Antwort bekommen. Vielen Dank. Im Allgemeinen gefällt mir der Blog sehr gut. Die Webseite ist erst einmal in meine Favoriten gewandert. Hier werde ich öfters vorbei schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.